Die Jungfrau Maria im Tretboot: So spendet dieser Priester am Strand den Segen

Der Strand von San Foca
Foto: Tatinax via Flickr (CC BY ND 2.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Zwischen den Liegestühlen und Sonnenschirmen segnet jedes Jahr im August der italienische Priester zum Fest der Madonna des Meeres Schwimmer und Seefahrer. Dabei trägt er – wie "La Repubblica" berichtet – immer eine blaue Badehose.

Dieses Jahr hat er sich jedoch etwas ganz besonderes vorgenommen.

Statt einer Bibel oder eines Rosenkranzes nahm Pater Calogiuri eine gut eineinhalb Meter große Statue der Jungfrau Maria mit zum Strand.

Die Muttergottes wurde dann auf einem Tretboot mit Plastikrutsche befestigt, und aufs Meer gebracht. 

Zwei Freiwillige hielten die Statue im Gleichgewicht auf ihrem ungewöhnlichen Sockel, während das Gefährt auf den Wellen schaukelte, umgeben von Schwimmern, während der Priester mit Hilfe eines Megaphons Segen spendete.

In vielen Hafenstädten wird die Madonna der Meere gefeiert. Besonders Seeleute und Fischer beten für ein sicheres und ertragreiches Jahr.

Aber alle, die sich gerne am Wasser und im Wasser aufhalten, spendet Pater Calogiuri seit Jahren den Segen.

Im Jahr 2013 sagte er den italienischen "Urban News", dass es leicht sei, Jesus zu vergessen, wenn man am Strand ist. Deshalb bringe er ihn den Menschen dort.

"Ich will die Leute unterm Sonnenschirm treffen...an einem Ort, an dem man in der Regel nicht an Religion denkt, sollte man Jesus trotzdem nicht vergessen", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren: