Die kuriose Geschichte vom Hund, der Don Bosco das Leben rettete

Don Bosco und sein "Grauer"
Foto: ChurchPOP
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Jeder kennt den heiligen Don Bosco und sein bewundernswertes Apostolat unter den Jugendlichen, aufgrund dessen er auch "Vater und Lehrer der Jugend" genannt wird.  Es gibt zahlreiche Anekdoten zum Leben dieses großen Heiligen, aber nur wenige kennen jene von einem Hund, der ihm wiederholt das Leben rettete.

Die erste Begegnung

Um das Jahr 1883 ging Don Bosco eine gefährliche Straße Turins entlang, als ein großer Hund mit gespitzten Ohren, reichlich Fell und erhobenem Schwanz ihm zu folgen begann. Als Don Bosco ihn sah, näherte er sich ihm und streichelte ihn. Von diesem Augenblick an erschien der Hund jedes Mal, wenn der Heilige nachts allein an einem gefährlichen Ort war. Da er graues Fell hatte, nannte ihn Don Bosco "Grigio" (Grauer).

Ein Hund als Retter

Man erzählt, dass Don Bosco von den waldensischen Häretikern gehasst wurde, die die Heiligenverehrung, das Priestertum und die Sakramente ablehnten. Einmal versuchte einer der Waldenser ihn zu erschießen, der Mordversuch misslang aber. Als man den Schuss hörte, erschien der Graue, um den Häretiker anzugreifen und in die Flucht zu schlagen.

Ein anderes Mal griffen Banditen Don Bosco an, sie packten ihn bei der Schulter und steckten seinen Kopf in einen Sack. Aus dem Nichts kam der Graue, sprang einen der Räuber an und stieß ihn zu Boden. Als er dort lag, packte ihn der Hund mit seinen Zähnen am Hals. Don Bosco aber forderte den Grauen auf, den Banditen loszulassen und ihn laufen zu lassen. Das Tier gehorchte und verschwand.

Ein anderes Mal, wollte ein Mann Don Bosco mit einem Zaunpfahl angreifen, aber der Heilige versetzte einen Faustschlag, um sich zu verteidigen. Von dieser Reaktion überrascht, rief der Übeltäter seine Komplizen zu Hilfe. Da kam der Graue, sprang um ihn herum und bellte.

- "Bitte, halten sie ihren Hund zurück – nicht dass er mich noch beißt", schrie einer der Männer.

- "Und was wollt ihr, dass ich tue", sagte Don Bosco

- "Bitte vergebt uns, Herr Pfarrer, wir sind arme Leute; sie haben und tausend Franken gegeben..."

- "Und dafür hättet ihr mich umgebracht?"

- "Rufen sie ihren Hund zurück, bitte!"

- "Zuvor versprecht ihr mir, dass ihr mich von nun an in Ruhe lasst."

- "Wir schwören es, bei der Heiligen Jungfrau."

- "Komm Grauer. Sehr gut, Du hast mir das Leben gerettet!"

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von ChurchPOP.com 

Das könnte Sie auch interessieren:

;