Die Passion des Herrn: So betet Franziskus den Kreuzweg am Karfreitag

Papst Franziskus am Karfreitag, 3. April 2015.
Foto: CNA/L'Osservatore Romano
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Viele Katholiken beten ihn jeden Freitag – am kommenden Karfreitag, 14. April, betet ihn der Papst mit der ganzen Weltkirche im Kolosseum in Rom: Der Kreuzweg unseres Herrn, Jesus Christus.

Die 14 Stationen des Gebets, die in allen Kirchen an den Wänden hängen, reflektieren die Passion Jesu.  

In den Meditationen von Anne-Marie Pelletier werden die Stellen der Evangelien, in denen der Weg ans Kreuz geschildert wird, noch einmal vertieft und erklärt – auch und gerade mit Blick auf die an Oster gefeierte Auferstehung Jesu.

In der Einleitung heißt es:

"Wir müssen den Mut haben zu sagen, dass die Freude des Evangeliums die Wahrheit dieses Momentes ist!

Wenn unser Blick nicht zu dieser Wahrheit gelangt, dann werden wir weiter Gefangene in den Netzen des Leidens und des Todes sein. Und wir machen das Leiden Christi für uns zunichte."

Wer den Kreuzweg lesen und mitbeten will, findet diesen auf Deutsch auf der Website des Vatikans.

Das könnte Sie auch interessieren: