Gemeinschaft Sant'Egidio begeht Weltfriedenstreffen in Münster und Osnabrück

Friedenstaube
Foto: Pixabay / MK817
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Die Gemeinschaft Sant'Egidio veranstaltet ab heute in Münster und Osnabrück das 31. Weltfriedenstreffen. 

Das Anliegen der Veranstaltung ist der Frieden, und eine "Allianz des Friedens" durch Gebet und Dialog, jenseits aller Glaubensunterschiede, erhoffen sich die Veranstalter. Podiumsdiskussionen, unter anderem über Terror und Migration, sind ein wesentlicher Programmteil.

Erwartet werden katholische, evangelische und orthodoxe Bischöfe, mehrere tausende Besucher, und auch Politiker, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani. Auch der Imam der Moschee und Universität Al Azhar in Kairo soll Teilnehmer sein.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio wurde 1968 in Rom gegründet. 

Das könnte Sie auch interessieren: