Kardinal Carlo Caffara ist tot

Kardinal Carlo Caffara
Foto: CNA (Archiv)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Wie der Heilige Stuhl bestätigte, ist am heutigen Mittwoch Kardinal Carlo Caffara gestorben. Er wurde 79 Jahre alt.

Der Tod löste eine Welle der Trauer und Betroffenheit unter Katholiken aus. 

Der bekannte Bischof und renommierte Moraltheologe war einer der wichtigsten Experten der Weltkirche für Ehe- und Familienfragen. 1980 ernannte ihn der heilige Papst Johannes Paul II. zum Leiter des Päpstlichen Institutes für Ehe und Familie.

Kardinal Caffara war von 2004 bis 2015 Erzbischof von Bologna, zuvor seit 1995 Erzbischof von Ferrara-Commacchio. 

Geboren wurde Carlo Caffara am 1. Juni 1938 in Samboseto di Busseto in der Emilia-Romagna. Am 2. Juli 1961 wurde er in Rom zum Priester geweiht. Als Moraltheologe lehrte er an mehreren akademischen Einrichtungen. Er war Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission (1974-1984) neben einer langen Reihe von Ämtern und Aufgaben in der Kurie.

Mit-Autor der Dubia

Nach Kardinal Joachim Meisner ist Caffara nun der zweite verstorbene der vier Autoren des Bittbriefes an Papst Franziskus, fünf Fragen – Dubia – über umstrittene Inhalte des Schreibens Amoris Laetitia zu beantworten. 

Nachdem Papst Franziskus den Brief mehrere Monate lang nicht beantwortet hatte, veröffentlichten die Autoren das Schreiben. Eine Antwort von Franziskus steht bis heute aus. Auch eine Bitte der Fragesteller um eine Audienz blieb bis dato ohne Replik.

Das könnte Sie auch interessieren: