Gebet und Trauer nach mutmaßlichem Terror-Angriff nahe Moschee in London (UPDATE)

Der Anschlagsort in London. In der unmittelbaren Umgebung ist auch das "Muslim Welfare House".
Foto: CNA / Google Images
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

(UPDATE 15:30 Uhr mit neuen Reaktionen) Mit Gebet für Opfer und Angehörige sowie Solidaritätsbekundungen haben Vertreter der Kirche auf den Anschlag auf Menschen nahe einer Londoner Moschee reagiert.

Mindestens eine Person kam ums Leben und zehn weitere wurden verletzt, als ein Mann einen Lieferwagen gezielt in eine Gruppe Menschen vor der Moschee in Finsbury Park steuerte.

Die Polizei sowie der Londoner Bürgermeister, Sadiq Khan, bewerten die Tat als einen Terror-Anschlag. 

Kardinal Vincent Nichols drückte per Twitter kurz nach Bekanntwerden des Anschlgs seinen Schock aus. Er rief zum Gebet auf und 

Der Fahrer des Wagens wurde festgenommen. Wie die BBC berichtet, hätten Augenzeugen gehört, wie der 48 Jahre alte Mann gerufen habe "töte mich, ich will alle Muslime töten". 

Weitere Kirchenvertreter haben mit Gebet und Solidaritätsbekundungen auf den Anschlag reagiert. 

Der anglikanische Erzbischof Justin Welby verurteilte die Tat.