USA: Mann verhaftet nach Schießerei nahe katholischer Wohlfahrtseinrichtung – drei Tote

Polizeiabsperrung
Foto: Shutterstock/Steve Pepple
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Polizisten im kalifornischen Fresno haben einen 39 Jahre alten Mann verhaftet, der bei einem offenbar aus Rassenhass verübten Amoklauf mindestens drei Menschen erschossen hat. 

Der Verdächtige – berichtet der Sender NBC – habe der Polizei erklärt, er hasse weisse Menschen. Bei den Opfern handle es sich ausschließlich um weiße Männer, so die Behörden. 

Der Täter habe auf einen Passanten, den Beifahrer eines LKW und einen Mann auf dem Parkplatz einer katholischen Wohlfahrtseinrichtung mit einem Revolver das Feuer eröffnet.

Ein Sprecher der "Catholic Charities" sagte, es bestehe offenbar keine Verbindung zwischen dem Täter und ihrer Einrichtung.

Wie die Polizei weiter meldet, habe der Mann bei seiner Festnahme laut "Allahu Ackbar" gerufen. Es handle sich bei der Tat jedoch aller Wahrscheinlichkeit nicht um einen Akt des Terrorismus, sondern des Rassenhasses.

Das könnte Sie auch interessieren: