Michael Warsaw (EWTN) zum Berater des Sekretariats für Kommunikation ernannt

Michael Warsaw (links) mit dem Präfekten des Mediensekretariats, Monsignore Dario Viganò, bei der Eröffnung des neuen EWTN-Bureau in Rom.
Foto: CNA/Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

(Update, 21:09 Uhr) Michael Warsaw, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von EWTN, ist zum Konsultor des Kommunikationssekretariates ernannt worden. Das teilte der Vatikan am heutigen Mittwoch mit.

"Ich bin extrem gedemütigt und geehrt durch die Ernennung des Heiligen Vaters", sagte Warsaw.

"Dies ist eine große Anerkennung der Rolle, die EWTN im Leben der Kirche in der ganzen Welt spielt. Ich bin Papst Franziskus dankbar für sein Vertrauen und freue mich darauf, der universalen Kirche in dieser Rolle zu dienen."

Warsaw ist sei 2013 der Aufsichtsratsvorsitzende von EWTN. Er arbeitet seit 1991 für das katholische Medienhaus, und wirkt seit 2009 als Geschäftsführer. Zudem fungiert er als Herausgeber der Zeitung "National Catholic Register" seit deren Übernahme durch EWTN im Jahr 2011.

Der Programmverantwortliche von EWTN.TV in deutscher Sprache, Martin Rothweiler, sagte:

"Ich freue mich sehr darüber, dass Michael Warsaw zum Konsultor der Mediensekretariats des Vatikans ernannt worden ist. Michael Warsaw hat viele Jahre lang auf das engste mit der Gründerin unsers Senders Mutter Angelica zusammengearbeitet. Es ist ein Zeichen großer Wertschätzung für das, was EWTN für die Kirche tut und zeigt, das Vertrauen, dass der Heilige Vater in EWTN und insbesondere in Michael Warsaw und seine Medienerfahrung setzt."

EWTN, das "Eternal Word Television Network", wurde 1981 von Mutter Angelica in der Garage ihres Klosters in Irondale (US-Bundestaat Alabama) gegründet. Heute erreicht EWTN mit seinem 24-Stundenprogramm über 264 Millionen Haushalte in 144 Ländern.

Aus den anfänglich 20 Angestellten wurde ein weltweites Mediennetzwerk mit fast 400 Mitarbeitern. Zu den Angeboten von EWTN gehören – neben EWTN.TV in deutscher Sprache – auch weltweite Radio-Sender, ein Katalog mit religiösen Produkten sowie die Catholic News Agency in mehreren Sprachen, darunter natürlich auch CNA Deutsch.

In der Rom-Redaktion von EWTN arbeiten mehr Menschen als in jeder anderen im Vatikan tätigen Agentur. Für die Fernsehberichterstattung produziert das Rom-Büro unter anderem die Sendung Vaticano in deutscher Sprache, sowie rund um die Uhr aktuelle Berichterstattung. 25 Personen sind damit beschäftigt, Inhalte für TV und Printmedien der EWTN-Familie zu produzieren.

Außerdem berichten vor Ort acht Korrespondenten für CNA und seine verschiedenen Agenturen, darunter auch Vatikanisten für ACI Prensa in spanischer und ACI Stampa in italienischer Sprache. 

14 neue Konsultatoren

Neben Warsaw wurden 13 weitere Personen zu Konsultoren bestellt. Bei diesen handelt es sich um:

  • Pater Ivan Maffeis, Untersekretär der Italienischen Bischofskonferenz
  • Professor José María La Porte, Dekan der Kommunikationsfakultät der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz
  • Pater Peter Gonsalves, S.B.D., Dekan der Kommunikationsfakultät der Päpstlichen Universität der Salesianer
  • Pater Eric Salobir, O.P., Generalpromotor für Soziale Kommunikation im Orden der Prediger
  • Pater James Martin S.J., "America Magazine"
  • Pater Jacquineau Azétsop S.J., Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Päpstlichen Gregorianischen Universität
  • Professor Paolo Peverini, Professor für Semiotik der Luiss Guido Carli Universität
  • Fernando Giménez Barriocanal, Präsident und Direktor,  Radio Popular-Cadena COPE
  • Ann Carter von "Rasky Baerlein Strategic Communications"
  • Graham Ellis, Vice Director of BBC Radio;
  • Dino Cataldo Dell’Accio, Chief Auditor für Informationstechnik der Vereinten Nationen
  • Michael Paul Unland, Executive Director der Catholic Media Council.

Das könnte Sie auch interessieren: