"Pater Tom Uzhunnalil lebt"

Pater Tom Uzhunnalil
Foto: ANS Agenzia Info Salesiana
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Fast ein Jahr nach seiner Entführung haben jemenitische Behörden mitgeteilt, dass Pater Tom Uzhunnalil noch am Leben ist und Anstrengungen für seine Freilassung betrieben werden.

"Der stellvertretende jemenitische Ministerpräsident teilte mit, dass Pater Tom am Leben ist und die jemenitische Regierung sich für seine Freilassung einsetzt", sagte Gopal Baglay, offizieller Sprecher des indischen Außenministeriums am 11. Juli.

Der Außenminister und stellvertretende Ministerpräsident des Jemen, Abdulmalik Abduljalil Al-Mekhlafi, teilte seiner indischen Amtskollegin Sushma Swaraj mit, dass der Salesianerpater am Leben sei und man sich um seine Freilassung bemühe.

Der indische "Deccan Herald" meldete, Ministerin Swaraj habe sich nach Pater Toms Situation erkundigt.

Der Bürgerkrieg im Jemen begann im März 2015. Schiitische Rebellen besetzten Teile des Jemen im Kampf gegen die sunnitische Regierung. Saudi Arabien, das im Norden des Jemen angrenzt, führt eine Koalition von Kräften an, welche die Regierung stützt. Sowohl der Islamische Staat (IS) als auch Al-Kaida und andere extreme Muslim-Gruppen sind im Land aktiv. 

Pater Uzhunnalil, ein indischer Staatsbürger, wurde am 4. März 2016 von vier Männern entführt, die ein von Schwestern der Nächstenliebe betriebenes Altersheim überfielen und gezielt vier katholischen Ordensfrauen sowie 12 weitere Helfer ermordeten.

Zum Zeitpunkt des Anschlags befand sich Pater Tom – ein Salesianer aus Kerala, Indien – in der Kapelle des Klosters beim Gebet und wurde dort von den Attentätern entführt.