Polizei schiesst Angreifer vor Notre Dame nieder (Update: Motiv)

Unsere Liebe Frau von Paris, gesehen vom Montparnasse
Foto: Wikimedia / Edal Anton Lefterov (CC BY-SA 3.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

(Update, 18:34 Uhr: Motiv des Täters) Polizisten haben einen Angreifer vor der Kathedrale Unserer Lieben Frau - Notre Dame - in Paris niedergeschossen. Der Mann ging mit einem Hammer auf die Beamten los und schrie dabei: "Das ist für Syrien!", teilten offizielle Sprecher mit. 

Sowohl der Täter als auch ein Polizist wurden verletzt. Innenminister Gérard Collomb sagte, der Angreifer sei auch mit Küchenmessern bewaffnet gewesen. 

Touristen flohen in Panik, als sich der Angriff ereignete. Hunderte Besucher der Kathedrale blieben weitgehend ruhig in der Kirche, schilderten Augenzeugen.  

Die Pariser Staatsanwaltschaft behandle den Vorfall als Terror-Anschlag, meldete die BBC. 

Frankreich befindet sich seit 2015 offiziell im Ausnahmezustand. Das Land ist immer wieder Zielscheibe militanter Islamisten. Allein 2015 starben bei Anschlägen radikaler Muslime 147 Menschen.

Der Vorfall ist der jüngste einer neuen Serie von Anschlägen und Vorfällen. In London machten vor drei Tagen Islamisten mit einem Lieferwagen Jagd auf Passanten auf der "London Bridge" und stachen wahllos Menschen nieder. Sieben Personen starben und dutzende wurden verletzt, bevor Polizisten die muslimischen Extremisten niederschossen. Alle drei starben. 

Neben blutigen Angriffen wie dem heutigen kommen viele kleinere Vorfälle mittlerweile nicht mehr in die Schlagzeilen: So randalierte etwa ein Mann im spanischen Valladolid unter "Allah Ackbar"-Rufen am Wochenende während der Feier der heiligen Messe bei einer Hochzeit. Gläubige packten jedoch den 22-jährigen, bevor er den Priester verletzen konnte und stellten ihn ruhig, bis die Polizei kam. 

Das könnte Sie auch interessieren:

;