10 Höhepunkte vom Rand des Papstbesuchs in Bogota

Momentaufnahmen des Tags in Bogota
Foto: Instagram / tutina_desantos, Cablenoticias, El Colombiano
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Am ersten vollen Tag seiner Apostolischen Reise nach Kolumbien hat Papst Franziskus verschiedene Orte in der Hauptstadt Bogota besucht. Dabei kam es zu besonderen Begegnungen und Momenten, nicht selten am Rand des offiziellen Programms. Eine kleine Auswahl: 

1. Das erste Geschenk, das der Papst erhielt

Das erste Geschenk, das Papst Franziskus in Kolumbien erhielt, war die Skulptur einer mit Orchideen verzierten weißen Taube. Emmanuel Rojas, der Sohn einer von den FARC (den Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens) entführten Frau und in Gefangenschaft geboren, überreichte sie ihm.

 

2. Der Polizist, der ein Bild des heiligen Franziskus von Assisi gemalt hat, um es dem Papst zu schenken

Der kolumbianische Polizist Edgar Uribe Hernandez erhielt eine Preis von seiner Behörde, da er ein Ölgemälde des heiligen Franz von Assisi für Papst Franziskus gemalt hatte, das er ihm bei seinem Besuch in Bogota überreichte.

Posted by Yariguies Stereo Barrancabermeja on Monday, September 4, 2017

 

3. Die Geschenke des kolumbianischen Präsidenten und seiner Gattin für den Papst

Der Präsident Kolumbiens, Juan Manuel Santos, und seine Frau, María Clemencia Rodríguez, übergaben Papst Franziskus in einer Privataudienz in der Casa de Narino, Residenz des Präsidenten und Sitz der Landesregierung, vier Geschenke. Diese waren: Eine Taube von Ana González Rojas, einer in Bogota geborenen Bildhauerin, Malerin und Fotografin; ein filigran hergestellter Rosenkranz von Diego Urán Arcia, einem Kunsthandwerker von Ciénaga de Oro (Cordoba); eine typische kolumbianische Tasche (einen sogenannten "Arhuaca-Rucksack"), gefertigt von Aty Janey Mestre Izquierdo, einer Eingeborenen der Gemeinschaft der Arhuaca aus der Sierra Nevada de Santa Marta und zuletzt ein Mädchen aus Ton, ein Werk des Tonkünstlers Javier de Ráquira.

 

4. Über eine Million Menschen nahmen an der Heiligen Messe im Bolivar-Park teil

Nach Angaben des Bürgermeisters von Bogota, Enrique Peñaloza, waren etwa 1,3 Millionen Menschen im Bolivar-Park zur Heiligen Messe mit dem Papst versammelt.

 

5. Jugendliche mit Behinderungen waren bei der Messe mit dem Papst im Bolivar-Park ebenfalls dabei

Aus verschiedenen Orten kamen behinderte Jugendliche, um Papst Franziskus im Bolivar-Park zu begrüßen, in dem die Heilige Messe gefeiert wurde.

Der Bürgermeister von Bogota gab an, es hätten etwa 12.500 ältere und behinderte Menschen an der Eucharistiefeier teilgenommen.

 

6. Die erste Person, die das Protokoll verletzte, war ein Journalist

Ein Journalist verstieß gegen das Protokoll und kniete sich vor Papst Franziskus hin, während er bei seiner Ankunft an der Casa de Narino neben dem Präsidenten Juan Manuel Santos und seiner Frau auf den Präsidentenpalast zuging. Laut Angaben von Cable Noticias bat der Journalist den Heiligen Vater um seinen Segen.

 

7. Das Geschenk des Papstes an Juan Manuel Santos

Nach dem Treffen in der Casa de Nariño schenkte Papst Franziskus dem Präsidenten Kolumbiens, Juan Manuel Santos, eine Statue, die den Kreuzweg, das Kreuz und die Himmelfahrt Jesu darstellt.

"Das Werk wurde 1983 vom italienischen Bildhauer aus eine Silberlegierung Antonello Conti geschaffen" gab das Informationssystem der Präsidentschaft an.

  

8. Ein Kind mit Down-Syndrom trotzte dem Regen und tanzte in #ModoPapa

Als Millionen von Menschen im Bolivar-Park auf den Beginn der Heiligen Messe mit Papst Franziskus warteten, beschloss ein Kind mit Down-Syndrom, sich den Regenmantel auszuziehen und trotz des schlechten Wetters zu tanzen.

  

9. Auch die Venezolaner waren präsent, um Papst Franziskus zuzuhören

Auch Venezolaner kamen in den Bolivar-Park, um an der Messe mit Papst Franziskus teilzunehmen, in der Hoffnung, dass ihr Land den schwierigen Moment überwinden möge, den es durchlebt und Frieden und Wohlstand finde.

Am Tag zuvor, auf dem Flug nach Kolumbien, hatte der Heilige Vater ein Telegramm an den Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro, gesandt, indem er versicherte, für dieses Land zu beten, damit es Frieden, Solidarität und Harmonie erlange.

 

10. Auch Ordensfrauen aus Kolumbien filmten die Heilige Messe mit dem Papst

Schwester Sara, eine Ordensfrau der Kongregation der Eucharistischen Botschafterinnen des Himmlischen Vaters (Comunicadoras Eucarísticas del Padre Celestial) kümmerte sich darum, die Heilige Messe für die Erzdiözese Bogota mit Kameras der neuesten Generation aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren: