Amazon-Gründer spendet katholischen Einrichtungen 15 Millionen US-Dollar

Schild der Firma Amazon
Foto: Alex Millauer / Shutterstock
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Drei katholische Einrichtungen erhalten jeweils 5 Millionen Dollar an Zuschüssen vom neuen Familienfonds des Amazon-Gründers Jeff Bezos.

Die katholischen Wohlfahrtsdienste der Erzdiözesen New Orleans und Miami sowie Catholic Community Services in Washington sind drei der insgesamt 24 Organisationen, die ausgewählt wurden, um Zuschüsse vom "Bezos Day 1 Families Fund" zu erhalten.

Insgesamt wurden 97,5 Millionen US-Dollar an die 24 ausgewählten Unternehmen verteilt, wobei Zuschüsse entweder in Höhe von 5 Millionen US-Dollar oder 2,5 Millionen US-Dollar gewährt wurden.

Bezos gründete "Bezos Day 1 Fund" im September. Der Fonds verfügt über zwei getrennte Finanzierungsquellen: Den Familienfonds, der Zuschüsse an gemeinnützige Organisationen zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit vergibt sowie den Bildungsfonds, der darauf abzielt, ein Netzwerk von Vorschulen in einkommensschwachen Gebieten der USA aufzubauen.

"Wir sind Jeff und MacKenzie Bezos dankbar", so die Erzdiözese Miami in einer Erklärung. Die Hilfsmittel werden obdachlosen Kindern und Familien in betroffenen Bezirken Miamis zugute kommen. 

Das Geld "wird uns helfen, die Bedürfnisse so vieler Familien zu befriedigen, die in unserer Gemeinde obdachlos sind", sagte Schwester Marjorie Hebert, Präsidentin und Geschäftsführerin der Hilfswerke der Erzdiözese von New Orleans.

"Dieser Zuschuss wird entscheidend sein, um uns dabei zu unterstützen, weiterhin ein umfassendes Netzwerk von Sozialdiensten anzubieten, das unsere Kunden mit Ressourcen verbindet und als Sprungbrett zur Selbstversorgung dient."

Übersetzt und redigiert aus dem englischen Original.

Das könnte Sie auch interessieren: