Andrew Walther neuer Präsident von EWTN News

Andrew Walther
Foto: Mit freundlicher Genehmigung

Andrew Walther - ein erfahrener katholischer Journalist, Medienmanager und Anwalt für verfolgte Christen - ist zum Präsidenten und Geschäftsführer von EWTN News, Inc. ernannt wurde.

Das hat EWTN Global Catholic Network, die weltweit größte katholische Medienorganisation, am heutigen Freitag bekanntgegeben.

Die Ernennung gilt ab 1. Juni.

Walther begann seine katholische Medienkarriere vor zwei Jahrzehnten als Journalist, der für den "National Catholic Register" schrieb. Zuletzt war er als Vizepräsident für Kommunikation und strategische Planung bei den Knights of Columbus tätig.

In seiner Rolle als Präsident des Nachrichtenarms von EWTN wird Walther die zahlreichen unterschiedlichen Medienplattformen koordinieren, die journalistische Inhalte in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Italienisch publizieren.

Neben CNA Deutsch sind dies die Agenturen der Catholic News Agency und ACI Gruppe der Nachrichtendienste, der National Catholic Register, ChurchPop und die nachrichtlichen Fernseh- und Radiosendungen von EWTN.

"Andrew Walther ist nicht nur ein versierter katholischer Journalist und Medienmanager, sondern bringt in diese Rolle auch eine einzigartige Expertise in der globalen Kirche ein", sagte der EWTN-Vorsitzende und CEO Michael P. Warsaw.

"Seine Führungserfahrung in einem globalen katholischen Kommunikations- und Medienunternehmen - und seine frühere Arbeit mit dem National Catholic Register und EWTN News Nightly - gibt ihm den zusätzlichen Vorteil, dass er die katholische Medienwelt und viele der Menschen innerhalb der EWTN-Familie bereits kennt. Wir freuen uns darauf, dass er unsere Nachrichtenabteilung leiten und stärken wird", sagte Warsaw.

Seit 2005 hat Walther in leitenden Funktionen bei den Kolumbus-Rittern gearbeitet. Während seiner Amtszeit bei den Knights of Columbus half Walther beim Aufbau der modernen Kommunikationsabteilung der Organisation, beaufsichtigte die Arbeit mit katholischen und säkularen Medien, die Einführung von sozialen Medienkanälen und Videoproduktion sowie die globale Medienarbeit der Organisation, insbesondere in Europa und im Nahen Osten. Er war auch stark in die Wohltätigkeitsarbeit der Organisation und in Initiativen zur Katastrophenhilfe eingebunden.

Walther organisierte und leitete auch die Arbeit der Ritter für verfolgte Christen im Nahen Osten. Er reiste mehrmals in den Irak und leitete erfolgreich eine öffentliche Aktion, die darauf abzielte, dass die IS-Verfolgungskampagne von Außenminister John Kerry zum Völkermord erklärt wurde.

Sein Eintreten für verfolgte Christen und andere religiöse Minderheiten im Nahen Osten trug dazu bei, die Politik sowohl in der Obama- als auch in der Trump-Regierung zu gestalten, und er trug auch dazu bei, einen parteiübergreifenden legislativen Konsens im Namen der verfolgten Christen und anderer Opfer der ISIS im Nahen Osten zu schmieden. Zu Walthers Bemühungen gehörte die Zusammenarbeit mit anderen Regierungen und der UNO sowie mit katholischen, orthodoxen, protestantischen, jüdischen und muslimischen Führern, um Gewalt und Verfolgung zu beenden und verfolgten christlichen Gemeinschaften Erleichterung zu verschaffen.

"Andrew Walther ist seit vielen Jahren ein guter Freund und ein vertrauenswürdiger Kollege", sagte Erzbischof José H. Gomez von Los Angeles, der Präsident der US-Bischofskonferenz und langjähriges Mitglied des EWTN-Gouverneursrates ist.

"Andrew ist einer der besten strategischen Denker der Kirche und ein hochangesehener Verfechter der internationalen Religionsfreiheit. All dies wird ihm als Leiter der größten katholischen Nachrichtenorganisation der Welt gute Dienste leisten. Ich wünsche ihm viel Erfolg."

Während Walther im Laufe der Jahre eng mit vielen Bischöfen, Diözesen und katholischen Organisationen in Nordamerika zusammengearbeitet hat, arbeitete er auch eng mit dem Vatikan an mehreren Projekten sowohl unter Papst Benedikt XVI. als auch unter Papst Franziskus zusammen.

"Mutter Angelika schuf ein Netzwerk, das der 'Förderung der Wahrheit' gewidmet ist, und katholische Nachrichten sind ein wesentlicher Teil dieser Mission", sagte Walther am Freitag.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem talentierten und engagierten Journalistenteam von EWTN News, um Nachrichten aus einer katholischen Perspektive zu liefern und wichtige Geschichten hervorzuheben, die sonst vielleicht übersehen würden".

Zusätzlich zu seinen Aufgaben in den Medien und bei der Verteidigung der Religionsfreiheit beaufsichtigte Walther auch die Buchveröffentlichungen der Knights, zu denen mehrere Bestseller auf der New York Times Bestseller-Liste gehörten. Zusammen mit seiner Frau Maureen war er Co-Autor von "The Knights of Columbus: Eine illustrierte Geschichte", ein Buch, das in diesem Jahr veröffentlicht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: