Beraterin von Becciu offenbar festgenommen

Carabinieri (Referenzbild)
Foto: Pixabay (CC0)

Die Frau, die im Mittelpunkt eines vatikanischen Finanzskandals um Kardinal Angelo Becciu steht, ist italienischen Medienberichten zufolge festgenommen worden.

Mehrere italienische Nachrichtenagenturen haben berichtet, dass Cecilia Marogna am gestrigen Dienstagabend in Mailand aufgrund eines internationalen Haftbefehls, den der Vatikan über Interpol ausgestellt hatte, von den italienischen Finanzbehörden festgenommen wurde.

Unklar ist derzeit noch, ob die Ermittler des Vatikans den Haftbefehl ausgestellt haben: Dies hat CNA bislang nicht unabhängig bestätigen können.

Anfang dieses Monats wurde berichtet, dass Marogna mehr als 500.000 Euro vom Staatssekretariat des Heiligen Stuhls unter der Leitung seines ehemaligen Sostituto Kardinal Angelo Becciu erhalten habe. Sie haben im Dienst des Vatikans unter anderem mit dem Geld Luxus-Handtaschen gekauft, so die Frau gegenüber der Presse.

Becciu ist – neben zahlreichen weiteren Vorwürfen, wegen denen der Vatikan und die italienischen Behörden gegen den Kardinal ermitteln – beschuldigt worden, Marogna zum Aufbau inoffizieller "Geheimdienstnetzwerke" benutzt zu haben. 

Der von Papst Franziskus zum Rücktritt von seinen Ämtern und Rechten als Kardinal gezwungene Prälat hat mehrfach kategorisch seine Unschuld beteuert und Franziskus vorgeworfen, ihm nicht mehr zu vertrauen.

Das könnte Sie auch interessieren: