Zölibat und Ehe sind Zeichen für Treue Gottes: Bischof von Graz-Seckau

Bischof Wilhelm Krautwaschl
Foto: Screenshot / YouTube / Katholische Kirche Steiermark

Bischof Wilhelm Krautwaschl von Graz-Seckau betonte am Sonntag in der österreichischen "Kronen Zeitung" den Wert des Zölibats, räumte gleichzeitig aber ein: "Ich denke, für beides ist Platz – für Zölibat und für Ehe." Laut Kathpress-Meldung sagte Krautwaschl, in den Ostkirchen zeige sich, dass Priestertum und Ehe zusammen lebbar seien.

"Wenn Gott wirklich der ist, an den wir glauben, dann lohnt es sich erst recht, alles auf diese Karte – auf Ihn – zu setzen", so der Bischof zum Zölibat. "Und sich selbst hintanzustellen und deutlich zu machen im Gelübde der Ehelosigkeit: Du bist mir so bedeutsam, dass ich viel irdisch vermeintlich Wichtiges hintanstelle."

Sowohl Zölibat als auch Ehe seien "Zeichen dafür, dass Gott treu ist und seine Liebe zu uns nie zurücknimmt".

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20