Deutsche Jugendliche vor ihrer Reise zum WJT auf Mission in Bolivien

Eine Delegation deutscher Jugendlicher in Bolivien
Foto: Romyta Suarez / Apostolisches Vikariat von Beni

Als eine Art Vorbereitung auf das Treffen mit Papst Franziskus in Panama sind 24 deutsche Jugendliche nach Bolivien gereist, um vor Beginn des Weltjugendtags 2019 einige Tage der Mission in Bolivien zu verbringen.

Die Jugendliche kommen aus der Diözese Hildesheim und landeten am 15. Januar in Bolivien, um mit ihren sogenannten "Vor-Tag" zu beginnen. Dazu gehören pastorale und kulturelle Erfahrungen in der Diözese San Ignacio de Velasco und im Vikariat Beni, im bolivianischen Amazonasgebiet.

Diese Erfahrungen sammeln sie noch bis zum Montag, den 21. Januar. Dann werden sie nach Panama reisen, um sich mit Papst Franziskus zum WJT zu treffen, der dort vom 22. bis 27. Januar stattfinden wird.

Themen, die die Mission der jungen Menschen in diesen Tagen begleiten, sind die Amazonas-Synode, Umweltschutz, Land und Kultur der Ureinwohner.

Die Delegation gehört zum Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

In Bolivien werden die Jugendlichen von einer Bruderschaft der Bolivianischen Bischofskonferenz, der Caritas und Mitarbeitern der Jugendpastoral begleitet.

Der Weltjugendtag (WJT) findet vom 22. bis 27. Januar in Panama statt. Neben Papst Franziskus werden Hunderttausenden Jugendlichen aus allen fünf Kontinenten erwartet.

Susanne Finner trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: