Die Turmspitze von Notre Dame wird wieder hergestellt

Notre Dame nach dem Brand
Foto: Wimmer / CNA Deutsch
Previous Next

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat angekündigt, dass die Turmspitze der Kathedrale Unserer Lieben Frau von Paris wieder so hergestellt wird, wie sie vor dem Brand aussah.

Die Regierung von Macron hatte zuvor einen umstrittenen Architekturwettbewerb initiiert, um verschiedene Vorschläge für die Restaurierung einzureichen. Der Politiker hatte dazu sogar eine "einfallsreiche Rekonstruktion" der Kathedrale mit einem zeitgemäßeren Design gefordert.

Die Möglichkeit eines "kreativen" – statt dem historischen Gebäude und seiner Bestimmung gemäßen – Entwurfs stieß auf Unverständnis bei vielen Katholiken und Intellektuellen. Die vorgeschlagenen Entwürfe umfassten einen Swimmingpool auf dem Dach und ein Gewächshaus auf der Spitze der 850 Jahre alten Kathedrale.

Im vergangenen Jahr verabschiedete daher der französische Senat einen Gesetzentwurf, der den Wiederaufbau von Notre-Dame wie vor dem Brand vorschreibt.

Macrons Sinneswandel bezüglich des Turmbaus sei allerdings auf den Wunsch zurückzuführen, das Projekt schnell fertigzustellen, berichtete die "BBC". Der Politiker wolle sich nicht blamieren: Paris soll 2024 Gastgeber der Olympischen Spiele sein, und die Wahl eines neuen Entwurfs für die Turmspitze hätte den Bau noch weiter verzögert.

Am 15. April 2019 hatte ein verherendes Feuer die Kathedrale Notre Dame verwüstet. Das Dach und die Turmspitze wurden durch den Brand zerstört, das Tragwerk wurde jedoch nicht beschädigt.

Jedes Jahr besuchen über 12 Millionen Menschen die Kathedrale.

Zur Zeit des Brandes wurde das Dach gerade restauriert. In den Monaten nach dem Brand erklärten die Feuerwehrleute, das Feuer könnte durch einen Kurzschluss oder durch die Zigarettenkippe eines Arbeiters verursacht worden sein.

Der Großteil der Reliquien, die sich in der Kirche befanden, darunter eine Reliquie der Dornenkrone, und das Allerheiligste Sakrament konnten während des Brandes danke eines Notfallplans gerettet werden.

Seit Inkrafttreten des Gesetzes aus dem Jahr 1905 zur Trennung von Kirche und Staat, das den Laizismus in Frankreich einführte, gehören religiöse Gebäude in diesem Land dem Staat.

Die Kathedrale Notre Dame de Paris ist Sitz des Erzbistums Paris. Sie ist eine der berühmtesten gotischen Kirchen der Welt und wurde zwischen 1163 und 1345 erbaut.

Die Kathedrale, die der Gottesmutter geweiht ist, befindet sich auf einer kleinen Insel, die von den Wassern der Seine umspült wird.

Das könnte Sie auch interessieren: