Dieb entwendet Reliquien aus bayerischer Wallfahrtskirche

Wallfahrtskirche Mariä Geburt zum Heiligen Blut
Foto: Wikimedia Commons / SchiDD (CC BY-SA 4.0)

Ein Unbekannter hat Reliquien aus der Wallfahrtskirche Mariä Geburt zum Heiligen Blut in Neukirchen beim Heiligen Blut in Bayern gestohlen.

Nachdem der Täter sich in der Karwoche irgendwann zwischen dem 12. und 15. April über ein Seitenkapelle Zugang zur Kirche verschafft hatte, nahm er aus einem Glasbehälter "ein weißes Tuch mit darauf liegenden Broschen mit, in die Knochen von Heiligen eingearbeitet waren", berichtete die Allgäuer Zeitung mit Verweis auf die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.

Auch eine Engelsfigur wurde gestohlen.

Die Wallfahrt von Mariä Geburt zum Heiligen Blut unweit der Grenze zu Tschechien geht auf das 15. Jahrhundert zurück. Ein böhmischer Hussit hatte versucht, eine hölzerne Marienfigur – das heutige Gnadenbild – mit seinem Säbel zu zerschlagen. Er spaltete das Haupt der Figur, woraufhin aus diesem Blut floss. In der Folge bekehrte sich der Täter -- und die Wallfahrt begann.

Das könnte Sie auch interessieren: