Drogenfund: Pfarrer des Bistums Aachen in Belgien verurteilt

Illustration
Foto: Unsplash (CC0)

Ein wegen Geldwäsche vorbestrafter Priester des Bistums Aachen ist in Belgien zu 40 Monaten Haft verurteilt worden. Im Auto des Geistlichen wurde laut der Zeitung "Aachener Nachrichten" Rauschgift gefunden. 

Die Diözese hatte gegen den Priester bereits im Jahr 2018 eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach gestellt. Seitdem ist der ehemalige Leiter der Pfarrgemeinschaft Hückelhoven suspendiert.

Der Beschuldigte hatte zuvor den Bischof von Aachen, Helmut Dieser, aus "persönlichen Gründen um Entpflichtung von seinen Ämtern gebeten", so die Diözese.

Der Bischof war dem Wunsch nachgekommen und hatte ihm "Zeit zur persönlichen Besinnung und Orientierung gewährt".

Laut einer Meldung von "katholisch.de" hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach den Priester wegen Untreue in 145 Fällen und Geldwäsche in 65 Fällen angeklagt.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;