Ehemaliger Fußballer Ronaldo fährt den Jakobsweg mit dem Rad und löst ein Versprechen ein

Der ehemalige Fußballspieler Ronaldo Nazário
Foto: Photo by Stephen McCarthy https://www.flickr.com/photos/websummit/49020053207/
Previous Next

Der berühmte brasilianische Ex-Fußballspieler und derzeitige Präsident des Vereins Real Valladolid in Spanien, Ronaldo Nazário, ist über 400 Kilometer des Jakobswegs geradelt und hat so ein Versprechen eingelöst, das er vor Gott abgeben hatte.

Ronaldo, der als einer der besten Mittelstürmer in der Geschichte des Fußballs gilt und mit der brasilianischen Nationalmannschaft 1994 in den Vereinigten Staaten und 2002 in Südkorea und Japan Weltmeister wurde, hatte versprochen, dass er den Jakobsweg mit dem Fahrrad zurücklegen würde, wenn Valladolid wieder in die "Primera división" (höchste spanische Fußballliga) aufsteigen würde.

https://www.instagram.com/reel/CebDTg8OQyl/?utm_source=ig_embed&ig_rid=89367694-eea6-43f8-8ab3-b55165e7ff90

Ende Mai, am letzten Spieltag der spanischen zweiten Liga, besiegte Valladolid den SD Huesca mit 3:0; somit wird der Verein in der nächsten Saison wieder in der ersten Liga spielen.

"Als wir abgestiegen sind, wusste ich, dass wir hart arbeiten müssen, um wieder in die erste Liga aufzusteigen. Ich habe dieses Versprechen gemacht und wir haben sehr gute Arbeit geleistet", sagte Ronaldo laut Angaben der Tageszeitung Deia.

Ronaldos Pilgerreise begann vor wenigen Tagen im Fußballstadion José Zorrilla in Valladolid. Zusammen mit seiner Freundin Celina Locks legte er auf dem Winterweg von El Bierzo nach Santiago über das Tal des Flusses Sil täglich zwischen 50 und 60 Kilometer in fünf Stunden mit dem Fahrrad - genauer gesagt mit einem E-Bike - zurück.

Begleitet wurde er außerdem von einem Führer, einem Physiotherapeuten, einem Mechaniker und einem Aufnahmeteam, mit dem er Videos für seinen Twitch-Kanal Ronaldo TV drehte.

https://www.instagram.com/p/CeilMA8vZp9/?utm_source=ig_embed&utm_campaign=embed_video_watch_again

Der ehemalige Spieler, der für bedeutende Vereine wie Real Madrid, Barcelona oder Inter Mailand gespielt hatte, teilte seine Erfahrungen auf seinem Instagram-Account, wo sich eines seiner Videos viral verbreitete.

"Ich weiß, dass ich körperlich leiden werde, aber es wird ein unvergessliches Erlebnis werden", so Ronaldo.

Am gestrigen Mittwoch sagte er, dass nun die letzte Etappe in der Stadt Lalín (Galizien), die 50 Kilometer von Santiago de Compostela entfernt liegt, begonnen habe.
"Es wird all die Opfer wert sein, die wir bringen werden, um nach Santiago zu kommen", versicherte Ronaldo.

Mittlerweile ist der ehemalige Fußballstar in Santiago angekommen, wo ihn zahlreiche Menschen - viele in Trikots von Real Madrid oder Inter Mailand – erwartet hatten, wie die zweitgrößte spanische Tageszeitung El Mundo berichtet.

"Wenn man zur Kathedrale kommt, spürt man schon die Energie der Leute. Das ist ein besonderer Moment" so Ronaldo.

Während des Caminos habe er sehr viel Unterstützung erfahren und von Menschen unglaubliche Geschichten gehört, erzählte er.

Deshalb wolle er diese Erfahrung wiederholen: "Vielleicht zu Fuß, aber ich weiß nicht wann" erkärte der ehemalige Fußballer. 

Das könnte Sie auch interessieren:

;

;