Eine Begegnung mit Papst emeritus Benedikt in den vatikanischen Gärten

Die Kollegen von ACI Stampa mit Papst Benedikt XVI (von links): Marco Mancini, Andrea Gagliarducci und Chefredakteurin Angela Ambrogetti.
Foto: CNA/ACI Stampa

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für unsere italienischen Kollegen der CNA: Das Team der ACI Stampa hat sich am Nachmittag des 21. Dezember in den vatikanischen Gärten mit dem emeritierten Papst Benedikt getroffen. Zum Ende des Rosenkranzgebetes kam es zu einer 20-minütigen, informellen Begegnung mit dem emeritierten Papst aus Deutschland.

Marco Mancini, Mitglied der ACI/CNA-Redaktion, konnte dem emeritierten Papst auf diese Weise direkt seine jüngste Veröffentlichung präsentieren: "Benedetto XVI. Un Papa totale”, also "Benedikt XVI. Ein ganzer Papst". Das Buch zeichnet die Etappen des Ponitifikates Benedikts nach und ist mit einer Einleitung des emeritierten Staatssekretärs Kardinal Tarcisio Bertone versehen. "Ich hatte das Privileg, das Buch dem Protagnonisten zu überreichen. Und was für einem Protagonisten!" kommentierte Mancini am Ende des Treffens.

Benedikt XVI. sprach mit den Kollegen von ACI Stampa in Begleitung von Erzbischof Georg Gänswein, dem Präfekten des Päpstlichen Hauses und Sekretär Benedikts. Wie üblich hatte Erzbischof Gänswein mit dem emeritierten Papst in den vatikanischen Gärten, nahe der Lourdesgrotte, den Rosenkranz gebetet.

Angela Ambrogetti, Chefredakteurin von ACI Stampa, dankte dem emeritierten Papst für seine fortdauernde Präsenz im Leben der Kirche. "Danke für ihr beständiges Gebet – wir Gläubigen spüren das sehr" sagte sie. Sie schenkte dem Papa emeritus bei dieser Gelegenheit eine Ausgabe ihres Buches "Il mistero dei 12" – "Das Geheimnis der 12", in dem unveröffentlichte Tischgespräche Johannes Pauls II. mit Bischöfen aus aller Welt gesammelt sind.

Der Vatikanist und Redakteur Andrea Gagliarducci übergab dem emeritierten Papst eine Sammlung von auf ACI/CNA erschienenen Artikeln die sowohl ihn betreffen als auch besonders die Arbeit des Schülerkreises und der Ratzinger-Stiftung.

Benedikt revanchierte sich mit Gedenkmedaillen der Papstreise nach Benin, die im November 2011 stattgefunden hatte.