Erdbeben im Iran und Irak: Papst Franziskus betet für Opfer

Papst Franziskus im Gebet am Karfreitag im Petersdom am 3. April 2015
Foto: CNA / Catholic Press Photo
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

In zwei Telegrammen von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat Papst Franziskus seiner Trauer über die Opfer des Erdbebens im Iran und Irak Ausdruck verliehen, bei dem mindestens 300 Menschen ums Leben gekommen sind.

Das Epizentrum des Erdbebens der Stärke 7.3 auf der Richterskala liegt nahe der kurdischen Stadt Halabjah im Irak, kostete mehrere hundert Menschenleben und rund 3.000 Verletzte – die Zahlen werden zur Stunde noch laufend aktualisiert.

Der Papst bete für alle, die von der Tragödie betroffen seien und sei zutiefst traurig, so die Botschaft Kardinal Parolins. Er spreche den Angehörigen der Verstorbenen sein Beileid aus sende seinen Segen den Verwundeten, den Einsatzkräften und allen Beteiligten, dass sie Kraft und Trost schöpfen mögen.