Erzbischof Heße begrüßt Baerbock zu G7-Außenministertreffen in Schleswig-Holstein

Erzbischof Stefan Heße von Hamburg
Foto: Erzbistum Hamburg / Giuliani / von Giese

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße hat in einem Schreiben an Annalena Baerbock die Außenminister der G7-Staaten vor ihrem Treffen in dieser Woche "seitens der katholischen Kirche im Norden sehr herzlich" begrüßt.

Das Treffen der Außenminister von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und den Vereinigten Staaten findet von Donnerstag bis Samstag in Weißenhaus an der Ostsee statt.

"Ich denke, dass besonders das Bekenntnis zu gemeinsamen Werten und das Handeln auf deren Grundlage eine starke Säule der Demokratie ist", so Heße in seinem Brief, wie das Erzbistum am Mittwoch mitteilte.

Der Erzbischof habe sein Gebet und das Gebet vieler Gläubige im Norden zugesichert. "Sie alle bemühen sich und ringen derzeit um den Frieden in der Welt", schrieb Heße. "Mich bestärkt im Gebet für den Frieden ein Satz von Papst Franziskus, den er 2019 in Madrid sagte: 'Wir leben in schwierigen Zeiten für diese Welt. Wir müssen zusammenkommen – ich würde sagen mit einem einzigen Herzen und einer einzigen Stimme, um zu rufen, dass Frieden keine Grenzen hat.'"

Das könnte Sie auch interessieren: