Facebook hebt Sperre dutzender katholischer Seiten auf

"Wir waren plötzlich wieder da. Ohne Benachrichtigung [von Facebook]...ich sah nur, dass wir wieder on air sind."
Foto: Pixabay
Previous Next

Facebook hat offenbar alle katholischen Seiten wiederhergestellt, die in den vergangenen 24 Stunden gesperrt worden waren.

Mehrere Seiten mit zwischen mehreren Hunderttausende und bis zu secks Millionen Lesern in den USA, Brasilien und anderen Ländern waren zuvor entfernt worden. 

Eine Erklärung von Facebook liegt nicht vor. Das Unternehmen informierte die Betreiber auch nicht über die Wiederherstellung der Seiten. 

Die Betreiber englischsprachiger Seiten wie Father Rocky, Catholic and Proud, Jesus and Mary entdeckten durch regelmäßiges Nachsehen, dass sie wieder online sind.

"Ja, ich weine hier gerade", sagte Carlos Renê von "Papa Francisco Brasil", einer Seite mit knapp vier Millionen Lesern, gegenüber der CNA-Partnerseite ChurchPOP.com.

"Wir waren plötzlich wieder da. Ohne Benachrichtigung [von Facebook]...ich sah nur, dass wir wieder on air sind."

Über einen Zeitraum von etwa 12 Stunden hatte Facebook ohne Erklärung weltweit katholische Seiten gesperrt. Auch einzelne Seitenbetreiber mussten sich neu identifizieren.

Betroffen war unter anderem die Seite des Priester Francis J. Hoffman, dessen "Father Rocky" über 3.5 Millionen "Likes" hat.

Quellen bestätigten gegenüber ChurchPOP und ACI Digital, der portugiesisch-sprachigen Ausgabe von CNA, dass brasilianische Betreiber Anwälte eingeschaltet hatten, die vor Ort die Büros von Facebook aufsuchten. Inwiefern dies eine Rolle spielte in der Wiederherstellung der gesperrten Seiten, ist unklar.

Brantley Millegan und Rafael Tavares trugen zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: