Fra’ Marco Luzzago zum Statthalter des Großmeisters des Souveränen Malteserordens gewählt

Fra' Marco Luzzago
Foto: Malteserorden

Der Malteserorden hat Fra' Marco Luzzago am heutigen 8. November zum Statthalter des Großmeisters für eine einjährige Amtszeit gewähtl – inmitten der andauernden Verfassungsreform des Souveränen Ordens.

Luzzago wird die fast 1000 Jahre alte Institution leiten, bis im nächsten Jahr eine weitere Wahl stattfinden wird, um den Großmeister des Ordens zu wählen – ein Amt, das traditionell auf Lebenszeit ausgeübt wird.

Der Souveräne Malteserorden, der im Jahr 1048 in Jerusalem gegründet wurde, ist heute vor allem im Bereich der medizinischen und humanitären Hilfe tätig.

Das Wahlgremium des Malteserordens, der Große Staatsrat, tagte vom 7. bis 8. November in Rom in der Magistralvilla auf dem Aventinhügel. Von den 56 stimmberechtigten waren 44 Teilnehmer am Großen Staatsrat anwesend. Sie kamen nach Rom aus Argentinien, Peru, den USA, dem Libanon, Holland, Frankreich, Schweden, Österreich, Deutschland, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Polen, der Schweiz, Malta sowie aus Italien.

Der Rat beschloss, statt eines Großmeisters einen Stattalter zu wählen.

Als solcher wird Luzzago bis zur nächsten Wahl für ein Jahr quasi als Großmeister dienen. Diese Lösung soll dem Malteserorden die laufenden Verfassungsreformen fortzusetzen.

Fra’ Marco Luzzago wurde 1950 in Brescia geboren. Nach seinem wissenschaftlichen Abitur bei den Franziskanerbrüdern studierte er mehrere Jahre Medizin an den Universitäten von Padua und Parma, bevor er zur Leitung von Familienunternehmen berufen wurde. Luzzago wurde 1975 Mitglied des Souveränen Malteserordens des Großpriorats von der Lombardei und Venedig und legte 2003 sein feierliches Gelübde ab.

Seit 2011 ist er Justizkommandeur im Großen Priorat von Rom, wo er die Position des Delegierten der Nordmarken und Leiter der Bibliothek innehatte. Seit 2017 ist er Ratsmitglied der italienischen Vereinigung des Malteserordens. Fra’ Marco Luzzago ist mit Papst Paul VI verwandt.

"Der Heilige Geist hat seinen Blick gnädig zu mir gewandt. Ich danke jedem Einzelnen von Ihnen, dass Sie mir Ihr Vertrauen geschenkt und durch Ihre Anwesenheit heute hier eine große Liebe und eine große Hingabe an unseren Orden gezeigt haben", sagte Luzzago bei seiner Wahl.

"Ich für meinen Teil kann Ihnen nur versichern, dass ich mich mit größtem Engagement für die Herausforderungen einsetzen werde, die in den kommenden Monaten vor uns liegen."

Fra’ Marco Luzzago tritt die Nachfolge von Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, Prinz und 80. Großmeister, an, der am 29. April dieses Jahres verstorben ist. 

Das könnte Sie auch interessieren: