Gründer des Neokatechumenalen Weges dankt Papst für Gratulation

Papst Franziskus mit Kiko Argüello am 19. April 2018
Foto: Vatican Media
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Initiator und Verantwortliche des Neokatechumenalen Weges, Kiko Argüello, hat sich bei Papst Franziskus für die Grußworte zum 80. Geburtstag bedankt.

Am Ende der Frühmesse in der Kapelle, die zur Päpstlichen Residenz Santa Marta gehört, bestellte der Pontifex am Vorabend es am 9. Januar gefeierten Wiegenfests einen Gruß an Kiko Argüello und dankte ihm für "den apostolischen Eifer, mit dem er in der Kirche arbeitet".

Der Neokatechumanle Weg teilte mit, sein Internationales Verantwortlichenteam versichere Papst Franziskus "seine Zuneigung und Verbundenheit sowie das Gebet für sein Petrusamt".

Hintergrund

Der Neokatechumenale Weg ist eine 1990 von Papst Johannes Paul II. offiziell anerkannte und 2008 durch Papst Benedikt XVI. als "Weg der christlichen Initiation" kirchenrechtlich bestätigte Bewegung innerhalb der katholischen Kirche.

Derzeit ist der Neokatechumenale Weg nach eigenen Angaben weltweit in 134 Ländern mit rund 21.300 Gemeinschaften in über 6.200 Pfarreien aktiv.

Darüber hinaus gibt es 122 diözesane Priesterseminare und 1.668 Familien in Mission des Neokatechumenalen Weges. In Deutschland gibt es über 91 Gemeinschaften, darunter in München, Köln und Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren: