Junge Menschen fördern, nicht ausbeuten: Papst Franziskus fordert Ende der Kinderarbeit

Die Generalaudienz mit Papst Franziskus findet während der Coronavirus-Pandemie in Form einer Video-Übertragung aus dem Apostolischen Palast statt.
Foto: Vatican Media

Ein besse Förderung und ein Ende der Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen hat Papst Franziskus gefordert.

 

Bei der Generalaudienz am heutigen Mittwoch sagte der Pontifex, in der Coronavirus-Pandemie seien viele Minderjährige gezwungen worden, zu arbeiten.

"Kinder sind die Zukunft der Menschheitsfamilie: Wir alle haben die Aufgabe, ihr Wachstum, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu fördern", betonte der Papst.

Franziskus rief auf, gemeinsam alles zu unternehmen, Minderjährige zu schützen. Sonst drohe diesen "Formen von Sklaverei und Freiheitsberaubung, mit den entsprechenden körperlichen und seelischen Leiden". 

Das könnte Sie auch interessieren: