Kardinal Marx: Der Begriff "christliches Abendland" ist ausgrenzend

Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising
Foto: Botulph via Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Kardinal Reinhard Marx hat den Begriff "christliches Abendland" als "ausgrenzend" bezeichnet. 

"Davon halte ich nicht viel, weil der Begriff vor allem ausgrenzend ist", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz am gestrigen Donnerstagabend in Berlin laut "Domradio".

Gleichzeitig kritisierte der DBK-Vorsitzende eine "Instrumentalisierung" der Religion. "Das beunruhigt mich sehr", so Marx. Er habe die Hoffnung, dass Juden, Christen und Muslime so stark seien, dass sie ihren Glauben an einen Gott nicht missbrauchen lassen.

Marx, der sich auch gegen das Aufhängen von Kreuzen in bayerischen Behörden ausgesprochen hat, sagte, es gebe eine "große Herausforderung, in Europa dafür zu sorgen, dass verschiedene Religionen mit jeweils eigenen Wahrheitsansprüchen friedlich zusammenleben".

Das könnte Sie auch interessieren: