Mitarbeiter des Vatikans spenden Gehälter für Opfer der Coronavirus-Pandemie

Kardinal Konrad Krajewski besuchte am 8. Mai 2019 ein Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos.
Foto: Vatican Media

Ein Kardinal hat den Mitarbeitern des Vatikans für ihre "herzliche Antwort" auf seine Bitte um Spenden für Notleidende in der Coronavirus-Krise gedankt.

Das berichtet die Catholic News Agency (CNA). 

Kardinal Konrad Krajewski sagte gegenüber CNA am 13. Mai, dass einige Bedienstete den Gegenwert eines Monatsgehalts spendeten; andere gaben sogar zwei Monatsgehälter ihres Verdienstes.

"Das Echo war groß. Es übertraf all unsere Erwartungen".

Der päpstliche Almosenier schrieb am 6. April an die Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe und andere Mitarbeiter des Papstes.

Der Kardinal lud sie ein, ihre Solidarität mit denen, die während der Pandemie leiden, durch eine Spende zu bekunden.

Auf diese Weise, so sagte er, würden sie "eng und in besonderer Weise mit dem Papst, dem Bischof von Rom, verbunden sein, der 'der universalen Gemeinschaft der Nächstenliebe vorsteht'" - ein Verweis auf das Dokument Lumen Gentium des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Krajewski fuhr fort: "Der Heilige Vater wird dann über die Bestimmung der für die Gesundheitskrise gesammelten Almosen entscheiden".

Der Kardinal teilte CNA mit, dass er sogar Spenden von Menschen innerhalb des Vatikans erhalten habe, an die er sich nicht gewandt habe, darunter eine Gruppe von Gendarmen.

"Es war eine herzliche Antwort, weil es ein besonderer Zeitpunkt war: Die Karwoche während der Coronavirus-Pandemie", sagte er.

Krajewski erklärte, dass das gesammelte Geld mit den Armen auf der ganzen Welt geteilt werden würde. Er sagte, dass ein Teil der Gelder verwendet worden sei, um den Bedürftigen in Rumänien zu helfen und um Beatmungsgeräte nach Sambia zu schicken.

In einem Bericht auf der italienischsprachigen Website "Vatican News" vom 6. April wurde erklärt, dass Krajewskis Vorschlag "an die kirchlichen Vorgesetzten der römischen Kurie, das heißt die etwa 250 Abteilungsleiter, Sekretäre und andere Prälaten gerichtet ist: alle sind eingeladen, ein Monatsgehalt zu spenden".

Das könnte Sie auch interessieren: