Kiko Argüello aus Krankenhaus entlassen, bittet um Gebet für Pater Pezzi

Pater Mario Pezzi (re.) mit Kiko Argüello
Foto: Neokatechumenaler Weg

Der Initiator des Neokatechumenalen Weges, Kiko Argüello, hat um Gebet für die Gesundheit von Pater Mario Pezzi gebeten, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde und derzeit mit einer beidseitigen Lungenentzündung im Krankenhaus liegt.

Das berichtet ACI Prensa, die spanischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

In einer Erklärung bat Argüello um Gebet für Pater Pezzi vom Internationalen Team des Neokatechumenalen Weges, der am 6. April positiv auf das Coronavirus getestet wurde und sich derzeit im Krankenhaus befindet.

Argüello sagte, dass der Priester Fieber bekommen habe und ins Krankenhaus gebracht worden sei, wo eine "beidseitige Lungenentzündung" diagnostiziert wurde.

"Er bekommt Sauerstoff und entsprechende Medikamente. Sie sagen uns, dass sein Allgemeinzustand im Moment gut ist", fügte er hinzu.

Darüber hinaus dankte Argüello der Sorge und den Gebeten, die "mich inmitten der Unsicherheit meiner Gesundheit unterstützt haben", nachdem er am Gründonnerstag, dem 1. April, in einem Madrider Krankenhaus wegen "einer beginnenden Lungenentzündung" eingeliefert wurde, eine Woche nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Anfangs hatte Argüello Fieber, brauchte Sauerstoff und hatte die Anfänge einer Lungenentzündung, aber am 3. April begann er, Anzeichen einer Verbesserung zu zeigen. Danach brauchte er keinen Sauerstoff mehr und das Fieber war verschwunden. Er wurde am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen, um sich zu Hause weiter von COVID-19 erholen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;