Neue Statistik: Weltweit leichter Rückgang an Priestern – In Europa um 7 Prozent

Priesterweihe im Petersdom am 17. April 2016
Foto: CNA/Alexey Gotovskiy

Die Gesamtzahl der Priester der Katholischen Kirche  stagniert, während sie in Europa stark zurückgeht: Das geht aus der am heutigen Montag veröffentlichten neuen Kirchenstatistik hervor, meldet "Vatican News". 

Die Statistik fasst den Zeitraum von 2013 bis 2018 und zählt weltweit 414.000 Priester. 43.000 wurden in den fünf Jahren zum Priester geweiht.

In Europa ist die Zahl der Priester seit 2013 um sieben Prozent gesunken. Die Zahl der Ordenspriester in Europa ging um acht Prozent zurück. Auch in Ozeanien gibt es deutlich weniger Kleriker. 

Warum die Orden besonders betroffen vom Rückgang sind, ist den Statistiken nicht direkt zu entnehmen.

In Nord- und Südamerika sei die Zahl der Priester in etwa gleichbleibend, so "Vatican News". In Afrika und Asien stieg die Zahl der Berufungen – doch können diese den Rückgang in Europa nicht ausgleichen. 

Insgesamt sank die Gesamtzahl der weltweiten Priester der Katholischen Kirche um 0,3 Prozent, so der Vatikan.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20