Österreichische Ordenskonferenz bestätigt Vorsitzenden im Amt

Erzabt Korbinian Birnbacher OSB
Foto: screenshot / YouTube / Christian Sprenger

Der Salzburger Erzabt Korbinian Birnbacher OSB ist am Montag für eine weitere dreijährige Amtszeit als Vorsitzender der Österreichischen Ordenskonferenz (ÖOK) bestätigt worden. Neue Stellvertreterin ist die Wiener Dominikanerin Sr. Franziska Madl.

„Ich freue mich über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird“, erklärte Erzabt Korbinian nach der Wiederwahl. „Es ist eine Wertschätzung dafür, was in den letzten drei Jahren im Team geleistet und umgesetzt wurde. Natürlich ist Vieles noch zu erledigen und deswegen fühle ich mich verpflichtet, weiterhin zur Verfügung zu stehen. Und als Vorsitzender freue ich mich hier Gestalter zu sein.“

Sr. Franziska, die seit 2019 Mitglied des Vorstands war und nun eine neue Führungsposition innehat, sagte, sie „finde es beeindruckend, wie gut Männer- und Frauenorden in dieser kurzen Zeit schon zusammenarbeiten. Deswegen freue ich mich sehr auf diese mir neu übertragene Aufgabe.“

Die ÖOK ging erst vor wenigen Jahren aus der „Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreich“ und der „Vereinigung der Frauenorden Österreichs“ hervor, um ein gemeinsames Organ zu schaffen.

Erzabt Korbinian wurde 1967 geboren, trat rund 20 Jahre später in die Erzabtei St. Peter in Salzburg ein und wurde 1994 zum Priester geweiht. Im Jahr 2013 wurde er zum Abt der Erzabtei gewählt.

Sr. Franziska wurde 1980 geboren und ist seit 2001 Dominikanerin. Seit 2018 ist sie Priorin. Zuletzt machte sie eine Ausbildung zur Psychotherapeutin und will im nächsten Jahr eine eigene Praxis als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren: