Papst Franziskus: "Bin sehr traurig", dass Hagia Sophia wieder Moschee ist

Papst Franziskus beim Angelus
Foto: Vatican Media

Papst Franziskus hat mit Schmerzen und Trauer auf die Entscheidung des türkischen Präsidenten reagiert, die Hagia Sophia in Istanbul wieder zu einer Moschee zu machen. 

In freier Rede sagte Franziskus nach dem Gebet des Angelus, dass die Kirche am 12. Juli der Seefahrer gedenke.

"Und das Meer trägt mich in meinen Gedanken ein wenig weiter weg: nach Istanbul. Ich denke an die Hagia Sophia, und ich bin sehr traurig", sagte er laut einer inoffiziellen Übersetzung, die vom Presseamt des Heiligen Stuhls zur Verfügung gestellt wurde.

Das Gotteshaus war knapp 1.000 Jahre lang eine Kirche und knapp 500 Jahre – nach der Eroberung Konstantinopels – eine Moschee, bis der säkularisiende Kemal Atatürk daraus 1932 ein Museum machte.

Das könnte Sie auch interessieren: