Papst Franziskus ernennt Nachfolger für Kardinal Duka von Prag

Erzbischof Jan Graubner
Foto: screenshot / YouTube / TV Noe

Erzbischof Jan Graubner wird Nachfolger von Kardinal Dominik Duka als Oberhirte in der tschechischen Hauptstadt Prag. Bislang war Graubner Erzbischof von Olmütz im Osten des Landes.

Am Freitagmittag gab das Presseamt des Heiligen Stuhls bekannt, Papst Franziskus habe den Rücktritt von Duka angenommen. Der 79-jährige Dominikaner hatte das Erzbistum seit 2010 geführt und wurde 2012 zum Kardinal gemacht.

Graubner wird im August 74 Jahre alt und ist damit nur knapp ein Jahr von der Schwelle entfernt, an der Bischöfe dem Papst ihren Rücktritt anbieten.

1973 wurde Graubner zum Priester geweiht und wirkte dann lange Jahre als Kaplan und Pfarrer in der Erzdiözese Olmütz. Dort wurde er 1990 Weihbischof und 1992 Erzbischof. Von 2000 bis 2010 war er Vorsitzender der tschechischen Bischofskonferenz – ein Amt, das er seit 2020 wieder innehat.

Das könnte Sie auch interessieren: