Papst Franziskus fährt bei Chile-Reise im gebrauchten Papamobil

Papst Franziskus grüßt vom Papamobil aus Pilger auf dem Petersplatz bei der Generalaudienz am 25. September 2017
Foto: CNA / Marina Testino
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Gebrauchtwagen kommen als Papamobile beim Besuch von Papst Franziskus in Chile zum Einsatz. Das hat der Planungsstab mitgeteilt, der die Reise vor Ort vorbereitet.

"Wir haben mit dem Vatikan ein Abkommen gemacht, Papamobile wiederzuverwenden, um der der Bitte des Heiligen Stuhls nachzukommen, einen Überschuss dieser Fahrzeuge auf der Welt zu vermeiden", sagte Javier Peralta, Executive Director der Planungs-Kommission.

"Obwohl wir bereits von mehreren Firmen hier in Chile Angebote erhalten haben, diese vor Ort herzustellen, haben wir gemeinsam mit dem Vatikan überlegt, dass die beste Lösung ist, Fahrzeuge zu verwenden, die bereits die technischen Voraussetzungen erfüllen. 

Zwei identische Jeeps, die bereits 2015 beim Besuch der USA den Papst transportierten, wie auch beim Trip nach Mexiko 2016, werden nun nach Chile überführt. Sie werden Franziskus am 16. und 17. Januar 2018 in Santiago und Temuco chauffieren.

Das andere Papstmobil für Chile, ein umgebauter Toyota Land Cruiser, der am 18. Januar in Iquique verwendet wird, war 2016 in Bolivien im Einsatz.

Der Toyota wurde mit einem Sonnenschutz versehen, damit der Papst vor den gefährlichen UV-Strahlen und der Hitze besser geschützt ist.

Die Fahrzeuge werden Mitte Dezember in Chile erwartet, so Peralta. 

Das könnte Sie auch interessieren:

;