Satanisten errichten Statue zwischen Christbaum und Menorah

Das "State Capitol" von Illinois
Foto: E Fehrenbacher / Shutterstock
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Zwischen einem Weihnachtsbaum und einer Menora steht im Illinois State Capitol in der Adventszeit eine Statue aus dem Satanischen Tempel.

Das State Capitol ist Sitz von Repräsentantenhaus und Senat des Bundesstaates Illinois.

Die Darstellung der Satanisten zeigt einen Apfel, der von einem Arm getragen wird, der von einer Schlange umgeben ist. Die Worte "Wissen ist das größte Geschenk" prangen auf der Vorderseite der schwarzen Basis.

Aufgestellt ist der Satanisten-Beitrag zur Vorweihnachtszeit im öffentlichen Teil des Gebäudes, zu dem eine Erklärung ausgehängt ist, derzufolge der Staat Illinois verpflichtet sei, öffentliche Ausstellungen zu erlauben, solange diese Ausstellungen nicht von Steuerzahlern bezahlt werden.

"Da [der Ausstellungsraum] ein öffentlicher Ort ist, können Staatsbeamte den Inhalt von Reden oder Ausstellungen aus rechtlichen Gründen nicht zensieren."

Der "Satanische Tempel" in Chicago organisiert dafür eine Kampagne auf "GoFundMe" und nannte sie Snaketivity: Eine Verballhornung von Nativity - der Weihnachtsgeschichte also, wie sie unter anderem in Krippen dargestellt wird.

Der angestrebte Spendenbeitrag von insgesamt 1.500 Dollar wurde erzielt und sogar übertroffen. Es wird erwartet, dass die Überschüsse nun dem "Satanischen Tempel" zugute kommen.

Den Organisatoren zufolge sei das Ziel der Ausstellung zu verhindern, dass eine einzige religiöse Perspektive während der Vorweihnachtszeit - die Satanisten wählen dafür den in den USA üblichen, vermeintlich neutralen Begriff Holiday Season - den Ausstellungsraum im Capitol dominiere.

Satanisten, Agnostiker, Abtreibungsaktivisten?

Der "Satanische Tempel" wurde 2012 in Salem, Massachusetts, gegründet. Die Satanisten beschreiben sich selbst als "nicht-theistisch" und sagen auch, sie glaubten gar nicht an den buchstäblichen Teufel.

Auf der Website des "Tempels" wird erklärt, dass das Ziel der Gruppe darin bestehe, "in allen Dingen einen angemessenen Agnostizismus auszuüben".

Die Gruppe hat in der Vergangenheit ähnliche Kampagnen veranstaltet.

Im Jahr 2015 schlugen sie eine Ausstellung auf dem Gelände des State Capitol von Oklahoma vor. Kurz darauf ordnete ein Gericht die Entfernung eines Denkmals mit zehn Geboten auf dem Gelände des Capitols an, und der Antrag des Tempels wurde zurückgezogen.

Die Satanisten haben auch eine Klage gegen den Staat Missouri eingereicht, weil dieser vorschreibt, dass Anbieter von Abtreibungen Informationsbroschüren verteilen, in denen daran erinnert wird, dass jede Abtreibung ein Menschenleben vernichtet.

Die Satanisten klagten dagegen mit der Behauptung, diese Aussage verletze die Religionsfreiheit ihrer Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren: