Vatikanisches Dokument zur Regelung kontemplativer Frauenorden jetzt in deutscher Sprache

Nonnen beten während der Messe des Papstes im Priesterseminar für angehende amerikanische Geistliche in Rom, dem "Pontifical North American College".
Foto: CNA/Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Am heutigen Montag hat das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz das Schreiben Cor Orans in deutscher Sprache veröffentlicht.

Das auf Deutsch "Betendes Herz" genannte Dokument regelt für kontemplative Frauenorden viele Aspekte ihres Wirkens und Lebens, unter anderem auf Grundlage der Schrift Vultum Dei Quaerere von Papst Franziskus aus dem Jahr 2016. 

Die Anweisung schreibt unter anderem vor, dass alle Klöster von Nonnen nun einer Föderation oder Organisation von Ordenshäusern angeschlossen sein müssen.

In 289 Artikeln über knapp 80 Seiten werden unter anderem Bedingungen für die Gründung und Auflösung von Klöstern sowie für die Unterhaltssicherung und die Veräußerung von Eigentum beschrieben.

Weitere Themen sind die Organisation von Zusammenschlüssen und die Ausbildung, aber auch die Nutzung von Medien und natürlich das Leben in Klausur.

Zuletzt ist 1950 ein päpstliches Dokument zu Frauenklöstern erschienen. Dieses bleibt ebenfalls weiterhin in Kraft. 

Die vatikanische Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des Apostolischen Lebens publizierte das Original am 1. April. 

  • Das Dokument Cor Orans in deutscher Sprache im PDF-Format können Sie unter diesem Link bei der DBK direkt laden.
  • Die Apostlische Konstitution Vultum Dei Quaerere in deutscher Sprache im PDF-Format können Sie unter diesem Link beim Vatikan direkt laden.

Das könnte Sie auch interessieren: