Vietnamesisches Gericht verurteilt katholischen Blogger zu acht Jahren Gefängnis

Vietnamesische Polizeibeamte (Archivbild)
Foto: Luther Bailey via Flickr (CC_BY-NC-SA_2.0)

Ein katholischer Blogger, der dafür bekannt ist, gesellschaftliche Probleme in Vietnam zu kommentieren, ist zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er versucht haben soll, die kommunistische Herrschaft im Land zu untergraben.

Das berichtet "UCA News".

Der Volksgerichtshof in der Provinz Lam Dong verurteilte am gestrigen 7. Juli Nguyen Quoc Duc Vuong (29) zu acht Jahren Gefängnis und drei Jahren auf Bewährung, weil er "das sozialistische System des Landes und Ho Chi Minh, den Vater des Kommunismus in Vietnam" kritisierte.

Wie sein Anwalt mitteilte, wurden in dem Verfahren keine Zeugen gehört. 

Der Blogger war im September vergangenen Jahres verhaftet worden. Laut einer vierseitigen Anklageschrift hatte Vuong 98 Videoclips und 366 Artikel gegen die Regierung auf Facebook gepostet und verbreitet.

Vuong wurde auch beschuldigt, 2018 an illegalen Protesten in Ho-Chi-Minh-Stadt gegen die Verabschiedung des umstrittenen Cyber-Sicherheitsgesetzes des Landes teilgenommen zu haben und "spezielle Pläne zur wirtschaftlichen Entwicklung" vorgeschlagen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: