Trappistenkloster Mount Saint Bernard: Dom Joseph Delargy gibt sein Amt als Abt auf

Kloster Bernhardsberg: Die Trappistenabtei Mount St. Bernard in Leicestershire, Bistum Nottingham, Vereinigtes Königreich.
Foto: Gordon Tatler / via RHaworth, Wikimedia (CC0)

Dom Joseph Delargy, Abt von Mount Saint Bernard (Diözese Nottingham, Leicestershire, England), hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Abt niedergelegt.

Der Generalabt des Ordens der Zisterzienser der strengen Observanz - OCSO - nahm mit der Zustimmung seines Rates den Rücktritt an. 

Der 1962 geborene Joseph Delargy trat 1986 in die „Mt. St. Bernard Abbey“ ein. Nach der feierlichen Profess im Jahr 1991 und der 1995 erfolgten Priesterweihte, wurde er schon bald danach Prior seiner Abtei. Am 11. Juni 2001 wurde er von seinen Mitbrüdern erstmals für sechs Jahre zu ihrem Abt gewählt. Eine weitere Periode von sechs Jahren schloss sich an. Nach einer Amtszeit von 12 Jahren trat Dom Joseph Delargy als Abt zurück. 

Zum neuen Oberen wurde Dom Erik Varden (*1974) ernannt, der zuvor in Rom studierte hatte und erst ein Jahr zuvor (2011) zum Priester geweiht worden war. Die Mönche vom „Bernhardsberg“ wählten ihn 2015 zu ihrem Abt. Papst Franziskus ernannte ihn Ende 2019 zum Prälaten (Bischof) von Trondheim in Norwegen.

Die im Januar 2020 erfolgte Wahl seines Nachfolgers bedeutete eine dritte Amtszeit für Dom Joseph Delargy, der eine ernste Krankheit ein vorzeitiges Ende setzte.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;