Hochzeit abgesagt: Braut macht daraus Feier für Obdachlose

Referenzbild
Foto: Pixabay / Nadine Doerle
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Viele Paare geben tausende Euro für ihre "Traumhochzeit" aus. Was aber, wenn die Feier kurzfristig ins Wasser fällt?

Die Antwort darauf suchten notgedrungen Sarah Cummins und Logan Araujo. Sie mussten die Hochzeit – aus privaten Gründen – absagen. Aber sie konnten ihren 30.000 US Dollar teuren Empfang nicht erstattet haben.

"Es war wirklich schrecklich", sagte Cummins dem "IndyStar". Außer der Kosten für den Fotografen schien alles weitere Geld verloren. 

"Ich habe alle angerufen, abgesagt, mich entschuldigt, geweint, weiter telefoniert, mehr geweint und dann wurde ich ganz krank bei dem Gedanken, dass ganze bestellte Essen wegwerfen zu müssen", sagte sie.

Nach Rücksprache mit Araujo entschied sich Cummins, Menschen aus vier Obdachlosen-Unterkünften zu einem festlichen Abendessen und einem Empfang im Ritz Charles in Carmel, einem Vorort von Indianapolis, einzuladen. So wollte sie die 170 Plätze für geladene Gäste füllen. 

"Für mich war es eine Gelegenheit, diesen Menschen zu zeigen, dass sie an einem solchen Ort zu sein genauso verdienen wie jeder andere", sagte Cummins.

Sie organisierte sogar die Bus-Fahrten von den vier Obdachlosen-Unterkünften, und begrüßte die Gäste bei der Ankunft. Zuerst wollte sie nicht bei ihrer eigenen abgesagten Feier dabei sein – doch einer der Betreiber der Unterkünfte sagte ihr, wie sehr sie sich freuten, sie kennenzulernen.

"Vielen Dank für die Einladung", sagte Cummins einer der Gäste, ein obdachloser Kriegsveteran. "Es bedeutet uns mehr als Sie ahnen".

Cummins' Mutter und die Freundinnen, die als Brautjungfern gedient hätten, waren auch zugegen. 

Die Gäste trugen ihre beste Kleidung und genossen Hors d'Oevures wie Ziegenkäse und geröstete Bruschetta, Hühnerbrust mit Artischocken und einer Chardonnay-Sahne-Soße als Hauptgericht.

Die Großzügigkeit von Cummins steckte an: Matt Guanzon spendete einige Anzüge aus dem eigenen Kleiderschrank, und ein Schneider-Geschäft stiftete Anzüge, Kleider und Accessoires.

Die Feier war fast wie geplant: Der Hochzeitskuchen wurde allerdings in der Küche aufgeschnitten, und der Tisch des Brautpaares wurde umgestellt.

An die Presse kam das ganze über die Direktorin des Ritz: Cheryl Herzog war so berührt von Cummins' Geste, dass sie den "IndyStar" informierte. 

"Ich war so berührt, dass Sarah ein schmerzhaftes Erlebnis in ein freudiges für bedürftige Familien verwandelt hat", sagte Herzog.

"Es war großartig", sagte Erik Jensen, einer der Gäste aus eine örtlichen Mission.

"Es ist einfach eine fantastische Gelegenheit für uns, was für sie eine große Tragödie gewesen wäre". 

Jensen weiter: "Es ist eine tolle Gelegenheit, Liebe zu verbreiten. Obdachlos zu sein ist ein großer Verlust für all diese Jungs. Das ist einfach etwas sehr Feines, was sie getan hat."

Das könnte Sie auch interessieren: