Pater Tom lebt: In neuem Video bittet er Papst Franziskus um Hilfe

Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Am gestrigen Montag haben die islamistischen Entführer von Pater Tom Uzhunnalil ein Video veröffentlicht. In der Aufnahme bittet der Priester die internationale Gemeinschaft und Papst Franziskus, ihn nicht im Stich zu lassen.

"Ich brauche ihre Hilfe, bitte helfen sie mir", sagt der aus Indien stammende Priester in dem Video.  

Der Salesianer-Pater war am 4. März diesen Jahres im Jemen entführt worden, als Islamisten die Niederlassung der Missionarinnen der Nächstenliebe in Aden (Jemen) überfielen und vier Ordensschwestern sowie zwölf weitere Personen ermordeten. Seitdem befindet er sich der Priesterin Gefangenschaft. 

Laut Angaben von Schwester Sally, der einzigen Überlebenden, war das Erste, was Pater Tom tat, als er die Terroristen sah, "die heilige Eucharistie zu verzehren, die im Tabernakel aufbewahrt wurde, damit sie die Angreifer nicht nehmen konnten".

Mit Ausnahme eines Videos, das im Juli verbreitet wurde und in dem man den Priester sieht, gab es keine weiteren Hinweise, nur Gerüchte. Pater Joseph Chinnaiyan (CBCI), Vizesekretär der Bischofskonferenz in Indien, erklärte wiederholt, dass die Kirche in "ständigem Kontakt" mit der indischen Regierung bezüglich seines Zustandes sei.

In dem rund fünfminütigen Video, das gestern von "Manorama News" veröffentlicht wurde, sieht man Pater Tom mit einem langen Bart und einem mageren, ausgezehrten Gesicht. Man sieht, wie der Priester einen vorgefertigten Text liest, der wahrscheinlich von seinen Entführern geschrieben worden war.

In diesem sagt der Salesianer-Pater zu den indischen Behörden, er sei "zutiefst traurig, weil keine Maßnahme durchgeführt wurde, um meine Befreiung zu erlangen." Pater Tom weiter: "Mein Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmend. Ich muss so schnell wie möglich ins Krankenhaus. Ich bitte sie, mir bald zu helfen."

"Ich bin sehr traurig und deprimiert. Ich bitte auch die christliche Gemeinschaft in Indien, die Bischöfe und Priester, mir zu helfen, in Freiheit zu gelangen und man Leben zu retten."

Danach wendet er sich an den Heiligen Vater. "Lieber Papst Franziskus, bitte tragen sie Sorge für mein Leben" sagt der Priester und bittet "auch die anderen Bischöfe, mir zu helfen"; er bedauert, dass "vielleicht keine ernsthafte Initiative durchgeführt wurde, weil ich aus Indien komme. Wenn ich ein europäischer Priester wäre, würde man das viel ernster nehmen."

Seit seiner Gefangennahme hat die Kirche durch die Bischöfe Indiens und den Apostolischen Vikar für Arabien, Bischof Paul Hinder, Kontakt zu den Behörden gehalten, um seine Freilassung zu erwirken.

Papst Franziskus hat ebenfalls gemahnt, den Priester - und alle weltweit Entführten - freizulassen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung gab es noch keine Äußerung von Seiten der Kongregation der Salesianer zu dem neuen Video.

Das könnte Sie auch interessieren: