Coronavirus: Pfarrer leitet 20 Eucharistische Prozessionen, spendet "Drive-Through-Segen"

Pfarrer Jack spendet den Segen, während die Gläubigen im Auto bleiben.
Foto: AblazeRadio, Facebook
03 April, 2020 / 9:56 AM

Eine starke Geste – in jeder Hinsicht! 

Weltweit hungern die Menschen angesichts abgesagter Gottesdienste nach der Eucharistie – auch in den USA, dem neuen Epizentrum der Epidemie. 

Pfarrer Jack Durkin von der katholischen Kirche St. Monica in Duluth (US Bundesstaat George) brachte deshalb - wie einige Priester in diesen Tagen - einfach den Segen Gottes zu den Menschen in einer Reihe Eucharistischer Prozessionen. Er spendete vier Stunden lang insgesamt 20 Eucharistische Segen in seiner Pfarrei in den Städten Duluth und Suwanee. Und zum Schluss lud er die Gemeinde ein, einen "Drive-Through-Segen" direkt an der Kirche zu bekommen.

Mehr als 200 Familien fuhren zur Pfarrei und erhielten auf dem Parkplatz inihren Fahrzeugen einen individuellen Eucharistischen Segen. Wie Papst Franziskus auf dem Petersplatz macht Pfarrer Jack ein Kreuzzeichen mit dem Allerheiligsten Altarsakrament.

Hier ist ein Video des "Drive-Through-Segens":

Veröffentlicht exklusiv für CNA Deutsch mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com. Wiederverwertung nur nach schriftlicher Genehmigung vorab. 

Das könnte Sie auch interessieren: