Die Kirche wird dreizehn Personen seligsprechen, darunter elf Märtyrer

Petersdom
Foto: Daniel Ibáñez / CNA
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Die katholische Kirche wird neue Selige haben, darunter elf Märtyrer, und zehn Personen als Diener Gottes anerkennen. Zudem wird die Verehrung eines Dieners Gottes aus dem 15. Jahrhundert genehmigt, was in der Bedeutung einer Seligsprechung gleichkommt. 

Insgesamt hat Papst Franziskus 24 Dekrete der Kongregation für die Selig- Heiligsprechungsprozesse unterzeichnet.

Die Dekrete erkennen die folgenden Wunder an:

  • Das Wunder auf die Fürsprache der ehrwürdigen Dienerin Gottes, Edvige Carboni, aus dem Laienstand, geboren am 2. Mai 1880 in Pozzomaggiore (Italien) und gestorben am 17. Februar 1952 in Rom.
  • Das Wunder auf die Fürsprache der ehrwürdigen Dienerin Gottes Benedetta Bianchi Porro, aus dem Laienstand, geboren am 8. August 1936 in Dovadola (Italien) und gestorben am 23. Januar 1964 in Sirmione del Garda (Italien).

Ebenso erkennen die Dekrete folgende Blutzeugnisse an:

  • Das Martyrium des Dieners Gottes Ángel Cuartas Cristóbal und seiner 8 Gefährten aus dem Priesterseminar von Oviedo (Spanien), ermordet zwischen 1934 und 1937 aus Hass gegen den Glauben.
  • Das Martyrium des Dieners Gottes Mariano Mullerat i Soldevila, Laie und Familienvater, geboren am 24. März 1897 in Santa Coloma de Queralt (Spanien) und am 13. August 1936 aus Hass gegen den Glauben in El Pla getötet.
  • Das Martyrium des Dieners Gottes James Alfred Miller, Bruder mit ewiger Profess des Ordens der Brüder der christlichen Schulen, geboren am 21. September 1944 in Stevens Point (USA) und aus Hass gegen den Glauben in Huehuetenango (Guatemala) umgebracht am 13. Februar 1982.

Darüber hinaus erkennen die Dekrete den heroischen Tugendgrad folgender Diener Gottes an:

  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Giovanni Jacono, Titularerzbischof von Mocisso, zuvor Bischof von Caltanissetta; geboren am 14. März 1873 in Ragusa (Italien) und gestorben daselbst am 25. Mai 1957.
  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Alfredo María Obviar, erster Bischof von Lucena und Gründer der Kongregation der Missionskatechisten der heiligen Theresia vom Kinde Jesu; geboren am 29. August 1889 in Lipa (Philippinen) und gestorben am 1. Oktober 1978 in Lucena (Philippinen).
  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Giovanni Ciresola, Diözesanpriester, Gründer der Kongregation der Armen Dienerinnen des Kostbaren Blutes – Zönakel der Nächstenliebe; geboren am 30. Mai 1902 in Quaderni di Villafranca (Italien) und gestorben am 13. April 1987 in Quinto di Valpantena (Italien).
  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Luigi Bosio, Diözesanpriester; geboren am 10. April 1909 in Avesa (Italien) und gestorben am 27. Januar 1994 in Verona (Italien).
  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Luigi Maria Raineri, Priester mit ewiger Profess der Kongregation der Regularkleriker vom hl. Paulus, Barnabiten); geboren am 19. November 1895 in Turin (Italien) und am 24. November 1918 in Crespano (Italien) gerstorben.
  • Die heroischen Tugenden der Dienerin Gottes Rafaela de la Pasión, mit Taufnamen Rafaela Veintemilla Villacís, Gründerin der Kongregation der Agustinerinnen Töchter des Allerheiligsten Erlösers; geboren am 22. März 1836 in Quito (Ecuador) und gestorben am 25. November 1918 in Lima (Peru).
  • Die heroischen Tugenden der Dienerin Gottes María Antonia de Jesús, mit Taufname María Antonia Pereira y Andrade, Ordensfrau mit ewiger Profess im Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen; geboren am 5. Oktober 1700 in El Penedo (Spanien) und gestorben am 10. März 1760 in Santiago de Compostela (Spanien).
  • Die heroischen Tugenden der Dienerin Gottes Arcángela Badosa Cuatrecasas, Ordensschwester mit ewiger Profess in der Kongregation der Schwestern der seligen Jungfrau Maria vom Berge Karmel; geboren am 16. Juni 1878 in Sant Joan les Fonts (Spanien), und gestorben am 27. November 1918 in Elda (Spanien).
  • Die heroischen Tugenden der Dienerin Gottes, Maria Addolorata von der heiligen Seitenwunde, mit Taufnamen Maria Luciani, Ordensfrau mit ewiger Profess in der Kongregation der Schwestern der Passion Jesu Christi; geboren am 2. Mai 1920 in Montegranaro (Italien), und gestorben am 23. Juli 1954 in Teramo (Italien).
  • Die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Lodovico Coccapani, Laie des dritten franziskanischen Ordens; geboren am 23. Juni 1849 in Calcinaia (Italien) und dort gestorben am 14. November 1931.

Am Ende genehmigte Papst Franziskus der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse die Promulgation des Dekrets über die heroischen Tugenden und die Bestätigung der Verehrung des Dieners Gottes Michał Giedrojć aus dem Orden des Heiligen Augustinus, was einer Seligsprechung gleichwertig ist. Der Diener Gottes wurde um das Jahr 1420 in Gedrojce (Litauen) geboren und starb am 4. Mai 1485 in Krakau (Polen).

Das könnte Sie auch interessieren: