Kardinal Tauran ist tot

Kardinal Tauran wurde 75 Jahre alt.
Foto: CNA Deutsch / Petrik Bohumil
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Nach langer Krankheit ist Kardinal Jean-Louis Tauran gestorben. Der Präsident des Päpstlichen Rates für Interreligiösen Dialog und Camerlengo, also Kardinalkämmerer der Heiligen Römischen Kirche. war am 5. April 75 Jahre alt geworden. 

Der 1943 in Bourdeaux geborene Tauran wurde 1969 in Rom zum Priester des Erzbistums Bourdeaux geweiht. Als Diplomat im Dienst des Heiligen Stuhls wirkte ab 1975 der 1991 vom Papst zum Bischof geweihte Franzose in einer Reihe von Funktionen, darunter 13 Jahre lang als "Außenminister". Er galt als ein "Spitzendiplomat des Vatikans". 

Nach seiner Aufnahme in das Kardinalskollegium im Jahr 2003 wurde Tauran Leiter des Geheimarchivs und der Bibliothek des Vatikans, vier Jahre später dann Präsident des Rates für Interreligiösen Dialog.

Als Kardinalprotodiakon, zu dem ihn Benedikt XVI. im Jahr 2011 gemacht hatte, nahm Tauran nicht nur am Konklave teil, das Franziskus wählte, sondern stellte diesen mit dem traditionellen "Habemus Papam" von der Loggia des Petersdomes der Welt vor.

Franziskus hatte Tauran im Dezember 2014 zum Camerlengo ernannt. 

Das könnte Sie auch interessieren: