Nigerianischer Bischof entführt

Weihbischof Moses Chikwe (Erzbistum Owerri) wurde am 27. Dezember von bewaffneten Geiselnehmern entführt.
Foto: (CC0)

Nach Angaben der nigerianischen Bischofskonferenz haben bewaffnete Männer am 27. Dezember Weihbischof Moses Chikwe (53) und seinen Chauffeur in Owerii entführt, der Hauptstadt des nigerianischen Bundesstaates Imo.

Das berichtet die afrikanische Partneragentur von CNA Deutsch, ACI Africa, mit Verweis auf örtliche Quellen und eine Mitteilung des Sekretariats von Erzbischof Anthony John Valentine Obinna.

Demnach hat es bislang keine Kommunikation von den Entführern gegeben.

Laut der nigerianischen Nachrichtenseite "The Sun" wurde Chikwe um 20 Uhr Ortszeit am Sonntag zusammen mit dem Fahrer in seinem Dienstwagen entführt.

Einheiten der Polizei seien auf der Suche nach dem Entführten Kirchenmann und seinem Chauffeur.

Die Entführung von Bischof Chikwe ist die jüngste in einer Reihe von Geiselnahmen katholischer Kleriker.

Am 15. Dezember wurde Pater Valentine Oluchukwu Ezeagu im Staat Imo auf dem Weg zur Beerdigung seines Vaters entführt. Er wurde einen Tag später freigelassen.

Im November wurde Pater Matthew Dajo aus der Erzdiözese Abuja entführt und nach zehn Tagen in Gefangenschaft wieder freigelassen. Mehrere Quellen in Nigeria berichteten gegenüber ACI Africa von Lösegeldverhandlungen nach der Entführung von Pater Dajo am 22. November, wobei einige Quellen angaben, dass die Entführer Hunderttausende US Dollar forderten.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;