Papst Franziskus besucht Bari anlässlich des Treffens “Friedensgrenze Mittelmeer”

Papst Franziskus verehrt die Reliquien des heiligen Nikolaus in Bari (2018)
Foto: Vatican Media
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Papst Franziskus wird am 23. Februar, anlässlich des von der Italienischen Bischofskonferenz (CEI) organisierten Treffens "Friedensgrenze Mittelmeer", bei dem über die Situation im Mittelmeerraum reflektiert wird, zum zweiten Mal die italienische Stadt Bari besuchen.

Wie das Presseamt des Heiligen Stuhls am gestrigen 21. Januar mitteilte, wird der Papst um 7:00 Uhr mit dem Hubschrauber vom Hubschrauberlandeplatz des Vatikans aus nach Bari fliegen und dort um 8.15 auf dem Platz "Cristoforo Colombo" landen.

Bei seiner Ankunft in der Hauptstadt der Region Apulien wird ihn der Erzbischof von Bari-Bitonto, Monsignore Francesco Cacucci, zusammen mit einigen zivilen Vertreten empfangen.

Der Heilige Vater fährt daraufhin mit dem Auto in die Basilika des heiligen Nikolaus, um sich um 8:30 Uhr mit den Bischöfen des Mittelmeerraums zu treffen und eine Ansprache zu halten.

Dort werden auch weitere Persönlichkeiten sprechen: der Vorsitzenden der italienischen Bischofskonferenz (CEI), Kardinal Gualtiero Bassetti; der Erzbischof des Erzbistums Vrhbosna und Vorsitzende der Bischofskonferenz von Bosnien und Herzegowina, Kardinal Vinko Puljić; der Apostolische Administrator des lateinischen Patriarchats von Jerusalem, Monsignore Pierbattista Pizzaballa und der Erzbischof von Algier (Algerien) und Vorsitzende der Regionalen Bischofskonferenz Nordafrikas (CERNA), Monsignore Paul Desfarges.

Nach den Ansprachen wird sich Papst Franziskus in die Krypta der Basilika begeben, um die Reliquien des Heiligen Nikolaus zu verehren und die Gemeinschaft der Dominikaner zu begrüßen.

Danach wird er die Menschen auf dem Vorplatz der Basilika grüßen und zum Schluss mit dem Auto zum Corso Vittorio Emanuele II fahren, um dort um 10:45 Uhr die Heilige Messe zu feiern.

Am Ende der Eucharistiefeier wird der Heilige Vater das Angelusgebet sprechen, zum Kolumbus-Platz zurückfahren, und von dort aus den Rückflug nach Rom antreten. Die Ankunft des Papstes im Vatikan ist für 13.45 Uhr geplant. 

Erster Besuch in Bari

Papst Franziskus hatte Bari zum ersten Mal am 7. Juli 2018 besucht, als er sich mit den Patriarchen und Oberhäuptern der wichtigsten Ostkirchen traf, um gemeinsam für den Frieden im Nahen Osten zu beten und die ökumenischen Beziehungen zu stärken.

An diesem Tag rief der Heilige Vater dazu auf, die Gleichgültigkeit gegenüber den verfolgten, ermordeten und vertriebenen Christen der Länder im Nahen Osten zu bekämpfen. Er sagte, dies sei eine Gleichgültigkeit, die töte.

“Wir wollen eine Stimme gegen diese todbringende Gleichgültigkeit sein. Wir wollen denen eine Stimme geben, die keine Stimme haben, denen, die nur Tränen schlucken können, weil der Nahe Osten heute weint, heute leidet und schweigt, während andere auf der Suche nach Macht und Reichtum auf ihm herumtrampeln" so damals der Papst

Das könnte Sie auch interessieren:

 

;