Der Kreuzweg: 10. Station – Jesus wird seiner Kleider beraubt

Zum Lesen, Mitbeten, Nachdenken: CNA Deutsch veröffentlicht täglich eine Station des Kreuzwegs

An der Friedhofsmauer des Campo Santo Teutonico sind die 14 Stationen des Kreuzwegs auf Kacheln gemalt zu sehen
Foto: Paul Badde / EWTN.TV
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis
11 March, 2018 / 3:00 PM

Den Kreuzweg zu beten ist einer der ältesten Andachtsübungen der Christenheit. Dabei gehen Beter die 14 Stationen der "Schmerzreichen Straße" (Via Dolorosa) in Jerusalem betend und gedanklich mit Jesus verbunden, hinauf nach Golgota, wo sich sein Leidensweg in aller Brutalität am Kreuz vollendet.

In der Zeitschrift "Theologisches" (Juli/August 2014) erschien ein Aufsatz von Dr. med. Ewa Kucharska mit dem Titel "Der Kreuzestod Jesu unter medizinischen Gesichtspunkten". Darin beleuchtet die Direktorin des Medizinzentrums "Vadimed" am Collegium Medicum der Jagiellonen-Universität von Krakau Jesu Tod anhand der neuesten medizinischen Erkenntnisse. Sie lässt dabei Fachleute aus verschiedensten medizinischen Fachrichtungen zu Wort kommen, die manchmal ihre Forschungen anhand tatsächlicher Geschehnisse begründen oder verifizieren.

Der Autor dieses Beitrages veröffentlicht hier, mit der Erlaubnis des Herausgebers von "Theologisches", Prof. Dr. Manfred Hauke, in weiten Teilen Ausschnitte aus dem Aufsatz von Dr. Kucharska.

+ Kreuzweg - 10. Station - Jesus wird seiner Kleider beraubt.

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich,
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöst.

Sechs Minuten nach dem Hängen sinkt das Atemvolumen um 70% und der Blutdruck um 50%, was eine doppelte Beschleunigung des Herzschlags verursacht. Nach 12 Minuten kann man nur noch mit dem Zwerchfell atmen. Der Kohlenstoffdioxidgehalt im Blutplasma steigt und es entwickelt sich Azidose [Übersäuerung des Körpers], was die Lähmung des Atmungszentrums in der Medulla oblongata [Fortsetzung des Rückenmarks in den Gehirnbereich] und somit fortschreitende Atmungsstörungen verursacht. Wie war es mit dem Herzen Jesu? Platzte es? Warum flossen Blut und Wasser aus der Seite heraus? - wie Johannes der Evangelist schreibt. Bei einer Ruptur des linken Ventrikels wird der Herzbeutel mit Blut gefüllt. Darin befindet sich das Herz. Der Herzbeutel selbst besteht aus zwei Schichten, die mit seröser Flüssigkeit abgetrennt sind. Infolge der Azidose kann es zur Flüssigkeitsansammlung im Herzen wegen der Durchdringung des Blutes oder der Flüssigkeit in den Herzbeutel kommen. Dann können sich die Ventrikel während des Herzschlags nicht mit Blut füllen, es kommt zur Rechtsherzinsuffizienz. Dies verursacht den kardiogenen Schock, also der Druckabfall, die Atmungsstörungen, fortschreitende Wasser- und Elektrolytstörungen.

Blicke herab, Herr, auf diese Deine Familie, für die unser Herr Jesus Christus sich den Händen der Sünder überantwortet hat und für die er des Kreuzes Marter auf sich genommen. Amen.

Vater unser.

Die nächste Station des Kreuzwegs erscheint morgen. Eine Übersicht aller Stationen – und mehr zum Thema Kreuzweg – finden Sie hier. 

Das könnte Sie auch interessieren: