Acht Jahre nach ihrem Tod: Mutter Angelica und ihr Vermächtnis wirken bis heute weiter

Mutter Angelica
Mutter Angelica
EWTN.TV
Die EWTN-Gründerin Mutter Angelica zeigt Papst Johannes Paul II. eine der frühen Satellitenschüsseln.
Die EWTN-Gründerin Mutter Angelica zeigt Papst Johannes Paul II. eine der frühen Satellitenschüsseln.
EWTN
Die erste Begegnung von EWTN Deutschland Programmdirektor Martin Rothweiler und Mutter Angelica im Jahr 1999.
Die erste Begegnung von EWTN Deutschland Programmdirektor Martin Rothweiler und Mutter Angelica im Jahr 1999.
privat
Mutter Angelica
Mutter Angelica
EWTN
Mit 58 Jahren gründete Mutter Angelica den katholischen Fernsehsender EWTN.
Mit 58 Jahren gründete Mutter Angelica den katholischen Fernsehsender EWTN.
EWTN

Acht Jahre ist es her, dass Mutter Maria Angelica von der Verkündigung, Gründerin von EWTN, verstorben ist. Ihr Erbe prägt bis heute die Arbeit des katholischen Fernsehsenders und weltweit größten religiösen Mediennetzwerks, zu dem auch die deutschsprachige Agentur CNA Deutsch und der Sender EWTN.TV gehören.

Sie starb am 27. März 2016 – Ostersonntag – nach einem langen Kampf mit den Folgen eines Schlaganfalls. Sie war 92 Jahre alt.

Mutter Angelica gründete EWTN 1981 aus einer Garage in Alabama heraus, und seitdem ist es das größte religiöse Mediennetzwerk der Welt geworden. Ihre Arbeit berührte das Leben vieler Menschen auf der ganzen Welt.

Auch Papst Franziskus würdigte spontan die am 20. April 1923 als Rita Rizzo geborene Ordensfrau mit einem besonderen Segen bei einer Generalaudienz im März 2016 und verkündete: „Sie ist im Himmel.“

Erzbischof Georg Gänswein würdigte die Nonne als „Prophetin und Apostolin“ bei einer Predigt in der Kirche am Campo Santo Teutonico im Vatikan im Jahr 2021.

Das von ihr gegründete Mediennetzwerk EWTN, zu dem auch der Fernsehsender EWTN.TV in Deutschland gehört, sowie die deutschsprachige Ausgabe der Catholic News Agency, CNA Deutsch, übernehme nicht nur die Aufgabe der Glaubensvermittlung, betonte Gänswein. Es habe einen entscheidenden Beitrag für die Kirche mit ihrer Arbeit geleistet.

Anlässlich des 100. Jahrestages der Geburt von Mutter Angelica wurde in Rom vergangenes Jahr eine feierliche Messe gefeiert.

Bischof Steven J. Raica, Bischof von Birmingham, Alabama (USA), ermutigte die Gläubigen, dem „unerschrockenen apostolischen Eifer“ der Nonne zu folgen. Michael Warsaw, der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer von EWTN, war ebenfalls anwesend.

Mehr in Welt

Im Interview mit EWTN News sagte Warsaw: „Eine der großartigen Eigenschaften von Mutter Angelica war, dass die Person, die Sie in der Sendung sahen, auch die war, die sie außerhalb der Sendung war.“

 

Erhalten Sie Top-Nachrichten von CNA Deutsch direkt via WhatsApp

Schluss mit der Suche nach katholischen Nachrichten – Hier kommen sie zu Ihnen.