Rund 25.000 Jugendliche des Neokatechumenalen Weges in Panama

Pilger aus aller Welt bei der Ankunft in Panama zum Weltjugendtag 2019
Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Der Neokatechumenale Weg wird auf dem Weltjugendtag mit rund 25.000 Jugendlichen aus aller Welt vertreten sein.

Auf ihren Reise nach Panama pilgern die jungen Menschen durch verschiedene Länder Zentralamerikas und die Städte Panamas und führen Volksmissionen auf den Straßen durch, bei denen sie das Evangelium verkünden und ihre persönliche Erfahrung der Begegnung mit Jesus Christus geben.

Das teilte der Neokatechumenale Weg in Deutschland mit.

Die meisten der jungen Teilnehmer des Weges kommen aus Amerika und allein etwa 8.000 aus Zentralamerika.

"In Ländern mit einer hoher Gewalt- und Kriminalitätsrate hilft das Leben in den kleinen Gemeinschaften des Neokatechumenalen Weges vielen Menschen dabei, ein authentisches christliches Leben zu führen. Diese Erfahrungen der Vergebung und Erlösung und der Wunsch diese zu teilen führt die jungen Menschen in diesen Tagen nach Panama", so die Mitteilung.

Etwa 1.500 Jugendliche kommen aus Europa; 300 aus Italien, 760 aus Spanien, 120 aus Portugal, 40 aus Frankreich und 250 aus Polen. Aus Deutschland nehmen etwa 80 junge Leute aus neokatechumenalen Gemeinschaften am Weltjugendtag teil.

Wie üblich wird es auch nach diesem Weltjugendtag ein so genanntes Berufungstreffen mit dem internationalen Verantwortlichenteam, bestehend aus Kiko Argüello, Ascensión Romero und P. Mario Pezzi, geben. Neben den ca. 25.000 Jugendlichen werden an diesem Treffen einige hundert Katechisten des Weges sowie Priestern und Familien in Mission teilnehmen. Auch fünf Kardinäle und 19 Bischöfe haben ihre Teilnahme zugesagt.

In Panama gibt es nach eigenen Angaben 130 Gemeinschaften des Neokatechumenalen Weges in 8 Diözesen.

Mehr in Welt

Das könnte Sie auch interessieren: