Die Bundesregierung unterstützt die Sanierung des Campo Santo Teutonico im Vatikan mit 16 Millionen Euro. Das einmalige historische Gelände zwischen Petersdom und Audienzhalle mit seinem historischen Friedhof, einer Kirche, Gästehaus und Tagungsräumen soll mit deutscher Hilfe erhalten und modernisiert werden, berichtet die „Herder Korrespondenz“ in ihrer Juni-Ausgabe. „Wir freuen uns, die bauliche Sanierung des Campo Santo Teutonico unterstützen zu können und zu seinem Erhalt beizutragen“, heißt es aus dem Auswärtigen Amt. Papst Franziskus soll sich bei seinem Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas Mitte Mai im Apostolischen Palast persönlich für die Förderung aus Berlin bedankt haben, heißt es in Kirchenkreisen in Rom. Auch der Rektor der Einrichtung, Hans-Peter Fischer, zeigte sich erfreut über die Hilfe aus Deutschland. „Wir müssen den Campo so sanieren, dass er in seiner Substanz erhalten bleibt und sich künftig durch Einnahmen selbst tragen kann“, so Fischer. Die Bischofskonferenz erklärte: „Wir sind dankbar für das geplante Engagement der Bundesregierung.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Deutschland - Österreich - Schweiz

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20